Olla Potrida/Inhalt/1779

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797

Hinweis: Die Seitennummerierung weicht bei einigen Drucken ab. Einzelne neu aufgelegte Quartalshefte (Stücke) unterscheiden sich auch in der Typographie, z. B. beim Zeilenumbruch, und haben andere Titelzusätze und Titelvignetten.


Bildnisse auf den Titelseiten:

  1. ENGEL
  2. RAMLER
  3. GLEIM
  4. GÖTHE

Beilagen:

  • Tafel zu Die schwarze Höhle [Gedenksäule von Holwell, vgl. Black Hole of Calcutta]
  • Musikstück [Ueber eine Stelle in der Bibliothéque des Romans, Août 1779 Seite 112] von Reichard

1. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–168

I. Gedichte

  • An eine Freundin, 1778 (Wagenseil), Seite 3
  • Lied, 1777 (Wagenseil), Seite 6
  • An einen Freund, bey seiner Vermählung mit Mamsell Tischbein zu Cassel, 1778, Seite 8
  • Stella (R–d), Seite 9
  • Als Julien ein Lied des Dichters mißfiel, 1776 (Meißner), Seite 10
  • Beweis der Existenz des Teufels an einen Eiferer (Meißner), Seite 12

II. Dramatische Aufsätze

  • Nacht und Ohngefähr, Ein Lustspiel in Einem Akt (R–d), Seite 13

III. Auszüge

  • Die Pyramiden (F. L. Norden), Seite 52

IV. Abhandlungen. Vermischte Aufsätze

  • Aglaura, oder die Fee vom Walde, eine Erzählung, Seite 75
  • Einige Umstände bey dem Tode des Herrn Rousseau, Seite 97
  • Der Abentheurer aus China, Ein Roman, Seite 102

V. Naturgeschichte

  • Ueber die Nachtigall, Schreiben an eine Dame (R–d), Seite 121

VI. Anekdoten

  • Als die Gräfin Renata von Bourbon den Herzog Anton von LothringenAls der schwedische Admiral Bagge die dänische Flotte geschlagen hatteGegen das Jahr 1661 entstand in Frankreich eine SekteFolgende Geschichte giebt einen Beweis, daß übernatürliche BegebenheitenAls 1775 bey der Wiedereinsetzung des Parlaments die ganze Stadt ToulouseUnter den Instruktionen, die ein pfälzischer Gesandte …, Seite 125

VII. Briefe

  • Billet von J. J. Rousseau an eine Demoiselle, die sich ein Schnürband von seiner Arbeit, an ihrem Hochzeittag ausgebeten hatte, Seite 129

VIII. Biographie

  • Händel, der Tonkünstler (R–d), Seite 130

IX. Kunstnachrichten

  • Seite 139

X. Miscellanien

  • Reise der Madame Chevreau (R–d), Seite 142
  • Tyres Park, Seite 148

XI. Fragmente

  • Merkwürdige Nachricht von dem Königreich Thibet, In einem Schreiben von John Stewart an Sir John Pringle, Seite 149
  • Uebersetzung des Briefs, welchen der Tayschoo Lama an den Herrn Hastings, Gouverneur von Bengalen, geschrieben, Eingelaufen den 29. März 1774, Seite 163

XII. Pieces fugitives

  • Tenson, Poines d’amour valent-elles mieux qu’amour sans peines?, Seite 166
  • Vers, Faits à seize ans, à une femme qui m’appelloit l’Enfant, Seite 168

2. Stück[Bearbeiten]

Seite 169–336

I. Gedichte

  • Nehmt mich auf! (R–d), Seite 171
  • An ein Paar Armbänder, Seite 172
  • An Klärchen im Kloster (Wagenseil), Seite 172
  • An den Pegasus, Seite 174
  • An ***, Nach einem Gespräch über Aussichten in die Zukunft, Seite 175
  • Liebesmacht (Wagenseil), Seite 176
  • Die eben so schnell ab- als angelegte Trauer, Eine Romanze, Seite 178

II. Dramatische Aufsätze

  • Der Schwätzer, Eine Comödie in einem Aufzuge (nach Louis de Boissy), Seite 182

III. Auszüge

  • Etwas von den Parsen, und ihren Gewohnheiten, Seite 206

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Ueber die Tonkunst (E–d), Seite 222
  • Ueber einige Lehnsgebräuche, Schreiben an den Herausgeber der Romanenbibliothek, Seite 241
  • Portugiesische Dichter, Seite 244
  • Der Abentheurer aus China, Fortsetzung, Seite 258
  • Gerechtigkeit und Vaterliebe, Seite 264

V. Naturgeschichte

  • Betrachtungen über das Stachelschwein, Seite 267

VI. Anekdoten

  • Ein christlicher Kaufmann vertraute einem türkischen KameeltreiberEinem General, der in Deutschland und Italien geschlagenEin Officier spielte bey der Belagerung von OudenardeIm zwölften Jahrhunderte machte ein Schwärmer, Namens EonAls Fontenelle Rouen verließFontenelle sah sich ohngefähr mit einer sehr hübschen Dame alleinEin andermal besuchte er des MorgensEin Bischoff fragte eines Tages den Dichter PironUnter der Regierung Philipps des Zweiten …, Seite 270

VII. Briefe

  • Lettres de M. de Voltaire à M. Helvetius, Seite 274

VIII. Biographie

  • Coypel (R–d), Seite 280

IX. Kunstnachrichten

  • Betrachtungen über verschiedne Gemälde, in Briefen, Seite 283

X. Miscellanien

  • Ueber Maltha, Seite 290
  • Johanna Gray an ihre Hinterlaßne, Seite 292
  • Gespenstergeschichten, Seite 295
  • Gesang, Seite 297
  • Scenen aus Colmir, einem ungedruckten historischen Gedichte in Ossians Art (Scheppler), Seite 298
  • Versuch über den Charakter des Sir John Fallstaff, Seite 300

XI. Fragmente

  • Aus Meyers Briefen über Rußland (J. H. C. Meyer), Seite 323

XII. Pieces fugitives

  • Discours en vers sur l’espérance de se survivre, lu dans la séance publique de l’academie françoise (J.-F. Marmontel), Seite 331

3. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–168

I. Gedichte

  • An Stella (Wagenseil), Seite 3
  • Lied eines Mädchens, Nach dem Englischen: The Sun his gladsome beams withdrawn &c. [Henrietta Luxborough], Seite 5
  • Der Traum, Seite 6
  • An einem Frühlingsmorgen, Seite 6
  • An einem Geburtstage, Den 28. Juli 1772, Seite 8

II. Dramatische Aufsätze

  • Der weibliche Kammerdiener, Ein Lustspiel in Einem Aufzuge (B–n), Seite 9

III. Auszüge

  • Die Kaukasischen Völkerschaften, Seite 41

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Gladiator-Spiele der Römer (R–d), Seite 57
  • Der Abentheurer aus China, Zweyte Fortsetzung, Seite 68
  • Die schwarze Höhle, In einem Schreiben des J. Z. Holwell Esqu. an Wm. Davis Esqu., Seite 80

V. Naturgeschichte

  • Kurze Anweisung, wie Naturalien zu sammlen, zuzubereiten, zu verpacken und weit zu verschicken sind, Seite 104

VI. Anekdoten

  • Als Ludwig XI. 1463 seinen Einzug zu Tournai hieltIn den Archiven der Stadt Troyes in ChampagneAls König Karl XI. bey einem Edelmann zu Gaste warBey einem Einzuge der Königin Anna von Bretagne in ParisFranz I. König von Frankreich, liebte die LöwengefechteAls im Jahre 1131 der junge König Philipp durch eine Gasse von Paris rittZur Zeit der Ligue stießen Isle-Marivaut und Marolles auf einanderIn der Belagerung von Domfront, 1574In einigen Ländern giebt es noch geistliche Gerichte …, Seite 120

VII. Briefe

  • Vacat, Seite 123

VIII. Biographie

  • Rameau (R–d), Seite 124

IX. Kunstnachrichten

  • Diane & Endymion, von Savard nach Montaigne, Seite 130

X. Miscellanien

  • Begebenheiten einiger Astronomen, auf ihren Reisen zur Beobachtung des Durchgangs der Venus durch die Sonne (R–d), Seite 132
  • Die Pantoffeln, Eine Erzählung aus dem Arabischen des Adjaib Monaser (übersetzt von R–d), Seite 139
  • Gedicht (R–d), Seite 143

XI. Fragmente

  • Aus Bijörnstäls neuesten Briefen (J. J. Björnståhl), Seite 144

XII. Pieces fugitives

  • Aux Manes de Voltaire, Dithyrambe qui a remporté le prix au jugement de l’Académie Françoise en 1779 [J.-F. de La Harpe], Seite 152
  • Romance, Seite 166

4. Stück[Bearbeiten]

Seite 177–336

I. Gedichte

  • Leer, in Verszlin, Ein altes Gedicht vom Jahr 1517, Seite 179
  • Romanze, Seite 188

II. Dramatische Aufsätze

  • Der verstellte Blinde, nach dem Le Grand in Einem Akt (M–r), Seite 191

III. Auszüge

  • Lima und seine Einwohner (Ulloa), Seite 221

IV. Abhandlungen. Vermischte Aufsätze

  • Die Eleusinischen Geheimnisse nach Warburton (E–d), Seite 241
  • Der Abentheurer aus China, Beschluß, Seite 273

V. Naturgeschichte

  • Schwere einiger Holzarten, Seite 297

VI. Anekdoten

  • Der Abt de Marolles übersetzte nicht allein DichterHüet behauptete, daß, die Geschichte abgezogen, alles was geschriebenDer Pater Thomassin war so furchtsamRamus, der über Cicero und Virgil lasZu Sarragossa befindet sich in einer KircheDer König von Congo pflegt sich zuweilenDie Justicia in Arragonien„Ich thue den König von Navarra in Bann …, Seite 299

VII. Briefe

  • Auszug eines Briefes des Königs von Pohlen an Madam Geoffrin, vom 20. März 1767, Seite 301
  • Schreiben des Herrn von Voltaire an den Duc de Choiseul, bey Gelegenheit eines Streits des erstern mit den Gebrüdern F–, wo der eine von den letztern gedroht hatte, ihm die Ohren abzuschneiden, Seite 301

VIII. Biographie

IX. Kunstnachrichten

  • Seite 307

X. Miscellanien

  • Beschluß der Begebenheiten einiger Astronomen (R–d), Seite 307
  • Der Hofmeister, Seite 313
  • Einige Gedanken über den Nutzen und den Zweck der Geschichte (G–ti), Seite 313
  • Berechnung des ganzen Standes des ehemaligen Jesuiter-Ordens, aus einem Verzeichnisse genommen, das im Jahr 1762 nach Rom gesandt wurde (R–d), Seite 319
  • Denkmal eines würdigen Offiziers (–ß), Seite 321

XI. Fragmente

  • Elegie (Meyer), Seite 322

XII. Pieces fugitives

  • Dialogue entre Voltaire & Rousseau, après leur passage du Styx, Seite 328

Register[Bearbeiten]

  • Register über die vier Stücke der Olla Potrida vom Jahr 1779, Seite 334