Olla Potrida/Inhalt/1782

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797

Hinweis: Die Seitennummerierung weicht bei einigen Drucken ab. Einzelne neu aufgelegte Quartalshefte (Stücke) unterscheiden sich auch in der Typographie, z. B. beim Zeilenumbruch, und haben andere Titelzusätze und Titelvignetten.


Bildnisse auf den Titelseiten:

  1. ANTON FRIDERICH BÜSCHING
  2. C. H. SCHMID
  3. MOSES MENDELSSOHN
  4. I. R. FORSTER

1. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • Franz und Elmire, Seite 3
  • An Herrn André, Göttingen, den 1. November 1772 (Voß), Seite 5
  • An Lina, Ein Fragment (F. L. Epheu [= Garlieb Hanker]), Seite 7

II. Dramatische Aufsätze

  • Die gemalte Liebeserklärung, Lustspiel in drey Aufzügen (nach Dorat, übersetzt von Friedrich Ludwig Epheu), Seite 10

III. Auszüge

  • Heiraths- und Erziehungs-Gebräuche der Mauren (Georg Høst), Seite 60

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Schreiben, an Herrn Clavier dü Plessis, Herausgeber der Archives Mytho-hermetiques zu Paris (E–d), Seite 67
  • Skizzen von der Geschichte der teutschen Dichtkunst, Dritte Epoche, Seite 86

V. Naturgeschichte

  • Gedanken zu einer Anleitung für die, welche Gelegenheit haben, Gebürge zu untersuchen, und mit der natürlichen Geschichte derselben bekannt zu werden, Seite 99

VI. Anekdoten

  • Der Dichter Campistron wurde auf seiner Reise durch Italien geplündert … Duguay-Trouin pflegte zu sagen … Als Bergen-op-Zoom 1747 mit Sturm eingenommen wurde … Georg II. König von England, empfing vom Herrn von Montesquieu … Karl Stephan, ein französischer Arzt des sechszehnten Jahrhunderts, behauptet … Der Düc de Vendome, Großvater Heinrichs IV. hatte für Franz I. … Unter die chronologischen Schnitzer der Künstler gehört …, Seite 105

VII. Biographie

  • Cabestaing (J.-P. Papon), Seite 107

VIII. Romane

  • Der Hahn, Mährchen der Erbauung aus dem vierzehnten Jahrhundert, Seite 115

IX. Miscellanien

  • Schreiben an den Herausgeber, über einige Lehnsgebräuche, Seite 126
  • Zwey Anekdoten von Grammont, Seite 128
  • Fest der Ackerweihe in Sina, Seite 129
  • Eingeschickter Pendant, zu dem im dritten Stück der Olla des vorigen Jahres befindlichen Verzeichniß des Aufwands bey der Hochzeit eines Schwarzburgischen Grafens, Seite 132
  • An Frau von B…, den ersten Jenner 1782 (R…), Seite 133
  • Antwort, Den fünften Jenner 1782 (Julie v. B…), Seite 134
  • An **, Seite 135
  • Der Kurzsichtige, Seite 137

X. Fragmente

  • Rudolf von Erlach, oder die Schlacht bey Laupen, Seite 137

XI. Pieces fugitives

  • Profession de foi d’un jeune Quacker, Seite 152
  • Die Wage der Liebe, mit Noten, Seite 158

2. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–176

I. Gedichte

  • An die Tugend (Elise), Seite 3
  • Beym Abschied meines Freundes F***g (Elise), Seite 4
  • Epistel an meine Freundin M** (Wagenseil), Seite 5
  • Phantasie, Seite 7

II. Dramatische Aufsätze

  • Drachenfels, ein Lustspiel in fünf Aufzügen (Schmid, nach Gresset), Seite 9

III. Auszüge

  • Vacant, Seite 77

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Gedanken eines Philosophen (Diderot), Seite 77
  • Bittschrift eines Frauenzimmers, im Namen ihres ganzen Geschlechts, den Romandichtern unsers jetzigen Zeitalters unterthänigst überreicht (Elise), Seite 100

V. Naturgeschichte

  • Vacat, Seite 104

VI. Anekdoten

  • Der Pabst Clemens XIV. (Ganganelli) that am Tage seines Einzugs zu Rom … An dem Tage, wo die jetzige Königin von Frankreich, damals noch Dauphine … Die berühmte Aktrice der Pariser Bühne, Mamsell Raucour … Als diese Mamsell Raucour zu Paris im französischen Schauspiel debütirte …, Seite 104

VII. Biographie

  • Ritter Bayard, Aus einer Französischen Handschrift (H–h), Seite 106

VIII. Romane

  • Amalia, eine englische Anekdote (nach Baculard d’Arnaud), Seite 129

IX. Miscellanien

  • Schreiben an den Herausgeber über einen merkwürdigen Zweykampf, Seite 162
  • Die weiblichen Tugenden an die regierende Herzogin von Weimar, zum 30sten Januar 1782 (Goethe), Seite 165

X. Fragmente

  • Aus Moore über die Sitten und gesellschaftlichen Gebräuche der Italiener, Seite 166

3. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • Gebet vor Gott am Geburtsfeste ihres verehrungswürdigsten Vaters gefleht, von seinen nahen und fernen sieben Kindern, Töchtermännern, Söhnerin und eilf Enkeln (Schubert), Seite 3
  • Die Tobackspflanze, An Miller (Schack Hermann Ewald), Seite 6
  • Lied (W–), Seite 8
  • Lied der Schwester Salome, Seite 10
  • An meine Freundin, das Fräulein von V––s, Seite 11

II. Dramatische Aufsätze

  • Drachenfels, ein Lustspiel in fünf Aufzügen, Beschluß (Schmid), Seite 12

III. Auszüge

  • Vacat, Seite 42

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Beschluß der Gedanken und Maximen des Diderot, Seite 43
  • Schreiben eines französischen Officiers an den Grafen von R. über die Insel Corsica, Seite 63
  • Beschluß des Schreibens an Herrn dü Plessis, Seite 74

V. Naturgeschichte

  • Alle Extremen bringen ähnliche Würkungen hervor (S–s), Seite 95

VI. Anekdoten

  • Im vorigen Jahre wurde zu Avignon in einem Zweykampfe … Der berühmte Wilkes war vor ohngefehr zwölf Jahren zu Paris … Einige Meilen von Florenz fand man ein Frauenzimmer … Einer der lezten Könige von Spanien pflegte alle Nachmittage … Als Mamsell Arnould die Bekehrung der Mamsell Lüzy erfuhr … Frau von Mirabeau hat kürzlich ihren 69sten Prozes verloren … Als Kaiser Joseph in Frankreich war, sah er das Dragoner-Regiment … Als der Herzog von Mercoeur der Stadt Nantes …, Seite 98

VII. Biographie

  • Vacat, Seite 101

VIII. Romane

  • Amalia, eine englische Anekdote, Beschluß (nach d’Arnaud), Seite 101

IX. Miscellanien

  • Die erste Maske. Tisch-Zahl, Seite 127
  • Tagebuch eines deutschen Officiers, der einen Trupp Rekruten nach Nord-Amerika führte, Seite 128
  • An Sie, Seite 147
  • Epistel an Philippinen (J. C. Dieterich), Seite 148
  • Ungedrucktes Epigramm vom verstorbenen Dreyer, Seite 149

X. Fragmente

  • Der Loytzen Abzug aus Stettin nach Danzig, nachdem sie nur allein von dem pommerschen Adel und Städten über 20 Tonnen Goldes aufgeliehen … 1572, Ein Auszug aus Paul Friedeborn historisch. Beschreib. der St. Alten-Stettin …, Seite 150

XI. Pieces fugitives

  • A son Altesse Sérénissime Monseigneur le Landgrave de Hesse! (Sinsart), Seite 157
  • Romance, Sur l’Air: L’amour m’a fait la peinture etc. (Madame de Montanclos), Seite 

4. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–168

I. Gedichte

  • An dem Feste einer Dame 1781, Seite 3
  • An Madam Todi, im Jahr 1781 zu Carlsruh (Freiherr von Drais), Seite 5
  • An die Hütte in der neuen Welt bey Basel, Bey meines Freundes Burkards Verlobung, im Sept. 1779 (W. G. Becker), Seite 5
  • Romanze (W–), Seite 6

II. Dramatische Aufsätze

  • Die Nothlüge, Ein Lustspiel in zwey Aufzügen (Garrick), Seite 9

III. Auszüge

  • Auszug aus sechs und zwanzig Briefen welche Pater Adamus Gerstl, der Gesellschaft Jesu Missionarius aus der Oesterreichischen Provinz an seinen Vater Herrn von Gerstl … abgefertigt hat (58), Seite 

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Skizzen von der Geschichte der teutschen Dichtkunst, Vierte Epoche, Seite 96
  • Fünf Briefe des verstorbenen Predigers Rautenberg zu Braunschweig, Seite 109

V. Naturgeschichte

  • Fortsetzung der Extremen und ihrer Verwandtschaft (S–s), Seite 131

VI. Anekdoten

  • Heinrich III. von Frankreich konnte nicht allein in einem Zimmer bleiben … Vor Alters beschäftigte man sich gern mit abgeschmakten Verbindungen von Buchstaben … Der Name Maria war vor Zeiten in einigen Ländern in so großer Verehrung … Von keiner Sache hat sich der Gebrauch so allgemein und so schnell verbreitet, als vom Tabak … Catharina von Medicis that das Gelübde, wenn ein gewisser Anschlag ihr nach Wunsch gelingen …, Seite 133

VII. Biographie

  • Von der Gefangennehmung des Herrn Linguet (B–), Seite 136

VIII. Romane

  • Vacat, Seite 145

IX. Miscellanien

  • Ueber das Tarokspiel und das Wahrsagen durch Karten, Seite 146
  • Seltenes Beyspiel, Seite 151
  • Adam und Ewa (R–d), Seite 152
  • Eine alte Gewohnheit zu sorgfältiger Bewahrung der Grenze (R. S.), Seite 154

X. Fragmente

  • Triest. Lage, Geschichte, Größe, Handel, Seite 157

Register[Bearbeiten]

  • Register über die vier Stücke der Olla Potrida vom Jahre 1782, Seite 165