Olla Potrida/Inhalt/1784

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797

Hinweis: Die Seitennummerierung weicht bei einigen Drucken ab. Einzelne neu aufgelegte Quartalshefte (Stücke) unterscheiden sich auch in der Typographie, z. B. beim Zeilenumbruch, und haben andere Titelzusätze und Titelvignetten.


Bildnisse auf den Titelseiten:

  1. I. K. WEZEL
  2. D. IOH. CARL CONR. OELRICHS. GEB. ZU BERLIN D. 12 AUG. 1722.
  3. CARL PHIL. MORITZ
  4. FRIEDRICH NICOLAI

1. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • Die Vorbedeutung, Seite 3
  • An Minna (Vlps.), Seite 4
  • Am Geburtstage der Madem. W** zu W* (Vlps.), Seite 5
  • Empfindungen eines Greises, als er im Frühjahr 1783 in seinem Garten, ein aufgegangenes Saamenkorn erblikte, das seine Hülse auf der Spitze trug, Seite 6
  • Tiro an Phädor, Eine Elegie (Freiherr von Drais), Seite 6
  • An die Liebe, Seite 9

II. Dramatische Aufsätze

  • Treue krönt, Ein dramatisches Gemählde (Vlps.), Seite 12

III. Auszüge

  • Von der Beschneidung und dem Wallfischfang bey den Madagaskarern (Guillaume Le Gentil), Seite 29

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Skizzen von der Geschichte der teutschen Dichtkunst, Sechste Epoche, Seite 37
  • Moden, Luxus, und Kleidung der Damen in Peru, besonders zu Lima, Seite 48
  • Sittensprüche aus einem neuern Sinesischen Buche gezogen, Seite 55

V. Naturgeschichte

  • Wahrscheinlichkeit der Kometen-Furcht, Seite 72
  • Außerordentliches Beyspiel von Mutterliebe bey einem wilden Thier, wovon verschiedene Herren und Seeleute … Augenzeugen waren, Seite 78

VI. Anekdoten

  • Ein schöner Busen war von jeher … Ein Spötter, der zu Tiberius Zeiten lebte … Elisabeth, Königin von England, besuchte den Kanzler Baco … Als der Marschall von Humieres nach England als Gesandter ging … Bouvard, Ludwigs XIII. Leibmedicus … Der Kardinal von Richelieu ließ dem Vaugelas eine Pension … Franz von Estampes, Markis von Mauny … Ein Gelehrter fragte, als eben die Rede von Deutscher Litteratur war …, Seite 80

VII. Biographie oder Romane

  • Franz Carmagnol, Seite 83

VIII. Miscellanien

  • Epochen einiger Moden, Seite 120
  • An Herrn ** (Ewald), Seite 125
  • Auf den Apostel des Menschenverstands in meinem Vaterlande, Herrn Hofrath und Leibarzt Weickard in Fulda (Schalk), Seite 127
  • Freundschaft, stärker als Liebe (Nencke), Seite 129
  • Hero und Leander, Ein Gedicht des Musäus, aus dem Griechischen übersetzt von L. S. G. Sprengel, Seite 138

IX. Fragmente

  • Trauerscene in Zschorlau, Fragment einer Rede 1783, Seite 156

2. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • An meine Geliebte, Seite 3
  • Freundschaft und Liebe (Becker), Seite 4
  • An die Phantasie (Reichard), Seite 5
  • Steinschrift in einem Garten (Verfasser der Wilhelmine), Seite 6

II. Dramatische Aufsätze

  • Vacat, Seite 6

III. Auszüge

  • Es ist in der Ostermesse 1783 ein Buch zum Vorschein gekommen, unter dem Titel: Horus, oder astrognostisches Endurtheil über die Offenbarung Johannis …, Seite 7

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Mährchen vom Grafen von Orlamünde, Impromptü einer Dame, Seite 52
  • Skizzen einer Geschichte der teutschen Dichtkunst, Siebente Epoche, Seite 70

V. Naturgeschichte

  • Zur Geschichte des Löwen (Anders Sparrman), Seite 80

VI. Anekdoten

  • Herr Pigot, ein junger Engländer, der in Göttingen studirt … Der berühmte Reichshofrath von Senkenberg war oft … Die abwechselnden Liebschaften der berühmten Markisin von Chatelet …, Seite 93

VII. Romane

  • Desto besser für sie (Voisenon), Seite 96

VIII. Miscellanien

  • Auszug eines Briefs: Ferney den 26sten Julius, Seite 139
  • Vom Grafen Cagliostro, Seite 141
  • Juvenals erste Satire, Seite 142
  • Verzeichnis einiger Kaufbeurischen Provinzialwörter (Wagenseil), Seite 149
  • An einen Freund, der viel wünschte (Wagenseil), Seite 154
  • An eine Lerche, 1780 (K. Schmidt), Seite 157
  • Als Gleim sagte: erst müßte er sich waschen, dann wollt’ er mit ihr sprechen (A. L. Karschin), Seite 158
  • Der Kunstrichter zu **, Seite 158
  • Als gesagt wurde, man habe Ihrer Wohlweisheit Gehirn bey der Oefnung sehr klein gefunden, Seite 159
  • An meinen Freund am schönsten Tage seines Lebens, Seite 159

3. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–160

I. Gedichte

  • An meine zwey ältesten Töchter, als Fräulein von Witzendorf im 24sten Jahr an den Blattern starb (eine Hannöverische Dame), Seite 3
  • Am Morgen, da mein Freund Alemann begraben ward, seiner Wittwe, meiner genauen Freundin (eine Hannöverische Dame), Seite 4
  • An Frau von Berlepsch, gebohrne von Oppel (eine Hannöverische Dame), Seite 5
  • Der zweyte April 1783, Erzählung zu Gleims Geburtstage, Seite 6
  • An den Domkapitulaherrn von Hardenberg (nach Horaz), Seite 8
  • Lied, an dem großen Weinfasse auf den Spiegelbergen vor Halberstadt gesungen von den vier Meistern, die Keller und Faß gebaut haben (K. Schmidt), Seite 9
  • Das Fingerlein, Romanze (Fg.), Seite 11
  • Lina (Wchl.), Seite 12

II. Dramatische Aufsätze

  • Was vermag schlechte Gesellschaft nicht! Lustspiel in drey Akten (Schmieder, nach Plautus), Seite 13

III. Auszüge

  • Ueber Holstein und Beschreibung einiger Gegenden in Holstein (eine Hannöverische Dame), Seite 37

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

V. Naturgeschichte

  • Vacat, Seite 100

VI. Anekdoten

  • Am Fastnachtstage des Jahrs 1783 trieb eine Harkekins-Maske zu Paris … In dem Sommer desselben Jahres trug sich, ebenfalls zu Paris … Ein Schreiner suchte den Herrn le Rey de Chaumont … Frau von ***, die erst seit kurzem verheyrathet war, gähnt sehr oft … Der Gesandte eines deutschen Hofs zu Paris unterhielt ein sehr schönes Mädchen …, Seite 100

VII. Roman und Biographie

  • Treue und Wankelmuth, oder geheime Geschichte der Liebschaften Heinrichs IV. Königs von Kastilien mit dem Beinamen der Unvermögende (Sch–rcht. [nach Charlotte-Rose de Caumont de La Force]), Seite 103

VIII. Miscellanien

  • Paris in Miniatur, Bruchstück, Seite 142
  • Ovids Verwandlungen, Erstes Buch, von 1–150, Seite 151
  • Beytrag zur Methyologie der Deutschen, Fortsetzung [Lichtenberg], Seite 157
  • Lobgesang auf den April, am Geburtstage einer Freundin (Schmieder), Seite 159

4. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–176

I. Gedichte

  • Der Schuster (Fg., nach Lafontaine), Seite 3
  • An die Sonne, An einem Sommermorgen, im Gebürge (D. Schmieder), Seite 7

II. Dramatische Aufsätze

  • Lilla oder die Gärtnerin, ein lyrisches Schauspiel in drei Akten, Seite 9

III. Auszüge

  • Vacat, Seite 107

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Gemälde von London: ein Fragment, Seite 108
  • Denkmale am Lebenswege, Seite 126

V. Naturgeschichte

  • Vacat, Seite 135

VI. Anekdoten

  • Ein junger Mensch, der Theologie studiren will, besucht neulich … In Frankreich hatte ein Bauer seinen Esel verlohren … Eine arme Frau zu Rom war einen Bürger 15 Zechinen schuldig …, Seite 136

VII. Roman

VIII. Biographie

  • Vacat, Seite 156

IX. Miscellanien

  • Das Impromptü, Lustspiel in einem Akt (de Sacy), Seite 157
  • Unterthänigstes Memorial an die Königl … Commission zu …, Seite 168

Register[Bearbeiten]

  • Register über die vier Stücke der Olla Potrida vom Jahre 1784, Seite 173