Olla Potrida/Inhalt/1778

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797

Hinweis: Die Seitennummerierung weicht bei einigen Drucken ab. Einzelne neu aufgelegte Quartalshefte (Stücke) unterscheiden sich auch in der Typographie, z. B. beim Zeilenumbruch, und haben andere Titelzusätze und Titelvignetten.


Bildnisse auf den Titelseiten:

  1. LENZ
  2. ZIMMERMANN
  3. KLOPSTOCK
  4. BASEDOW

1. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–184

I. Gedichte

  • An Herrn von Türkheim am Tage seiner Vermählung, eine Epistel (H. L. Wagner), Seite 1
  • Lied, Seite 4
  • An die Mahler, Seite 5
  • Auf meinem Spatziergang, am 29. November 1777, Seite 6
  • Liebe (Meißner), Seite 7
  • Romanze (Heinrich Stilling), Seite 8

II. Dramatische Aufsätze

  • Die letzten Tage des jungen Olban (nach Dorat), Seite 10

III. Auszüge

  • Oedidis oder Maheinis Reise von Raietea gegen den Südpol (James Cook), Seite 49

IV. Abhandlungen vermischter Aufsätze

  • Major Georg Washingtons Tagebuch, Seite 55
  • Etwas von den Wiedertäufern, Aus einer Rede gehalten in der Lesegesellschaft zu Colmar, Seite 79
  • Ueber die Thiersprache, Eine Vorlesung, Seite 85
  • Die Lotto durch eine Thatsache bekämpfet, Seite 90
  • Konrad von Sponnheim und Freyda von Lunwich, Aus dem vierzehnten Jahrhundert, Seite 96

V. Naturgeschichte

  • Etwas von den savoyischen Eisbergen (de Luc), Seite 109

VI. Oekonomie

  • Unterricht, wie die grüne oder sogenannte schwarze Seife bey der Wäsche zu gebrauchen, Seite 117
  • Wirthschaftliche Bemerkungen eines Sachsen über die Schäfereyen, Wiesen, Dünger, Pflügen etc., Seite 119

VII. Anekdoten

  • Als der Herr Bertholdi zu Wien für Kurfürst Friedrich III. zu Brandenburg um den Königstitel handelteAls 1701 aus dem verbesserten Calender eilf Tage geworfenNach der Schlacht von AzincourtBey einer öffentlichen Feyerlichkeit zu London …, Seite 134

VIII. Briefe

  • Schreiben Christian Freyherrn von Wolf an Herrn von Haller, Seite 137
  • Schreiben Herrn Hofraths Kästner an Herrn von Murr, Seite 139

IX. Biographie

  • Madam Geoffrin, Seite 142

X. Theatralische Nachrichten

  • Deutsche, Seite 161
  • Ausländische, Seite 162

XI. Kunstnachrichten

  • Deutschland, Seite 165
  • Frankreich, Seite 166

XII. Miscellanien

  • Etwas über den fürchterlichen Cometen, welcher, einem allgemeinen Gerücht zufolge, um die Zeit des ersten Aprils unsere Erde abholen wird (Georg Christoph Lichtenberg), Seite 167
  • Die altdeutschen und die altgriechischen Mädchen, Seite 172

XIII. Fragmente

  • Aus den Menschenfreuden, Frankfurt und Leipzig 1778, Seite 176

XIV. Pieces fugitives

  • A mon estomac (Dorat), Seite 180
  • Epitaphe (Comte de Viermes), Seite 184

2. Stück[Bearbeiten]

Seite 201–390

I. Gedichte

  • An eine Freundinn, Seite 201
  • Der Traum, Seite 202
  • Einsamkeit, Seite 204
  • Als einige Damen eine Buchdruckerey besuchten, Seite 205
  • Gesänge aus Lilla, einem Schauspiel von Göthe, aufgeführt auf dem Privattheater zu Weimar 1777, Seite 205

II. Dramatische Aufsätze

  • Die Freyer oder Worauf verfällt ein Frauenzimmer nicht!, Ein Lustspiel in einem Akt, Seite 212

III. Auszüge

  • Gesetzbuch der Kalmucken, Seite 244

IV. Abhandlungen. Vermischte Aufsätze

  • Briefe des Grafen von ***, an die Düchesse von ***, während des Feldzugs in Italien von 1701, Seite 266
  • Die kleine Welt mitten in der grossen, Seite 281
  • Geschichte der Bianca, Seite 290

V. Naturgeschichte

  • Abhandlung vom Baumfresser, an Herrn Prof. Sp. in M. (G. C. B.), Seite 298

VI. Oekonomie

  • Ueber die Pflanzung und dem Gebrauch der Nesseln, Seite 319

VII. Anekdoten

  • Karl XII. hielt den alten Graf MeyerfeldEin Reisender besuchte Voltairens Schloß zu FerneyHerr Duelos, Sekretair der französischen Akademie, badete sich in der SeineLafontaine wollte gern die Köpfe der alten Philosophen in Bronze besitzenDas Leichenbegängniß des CronwellDer Aldermann Bober, ein alter WollüstlingDer große Conde besuchte einen Besessenen in Bourgogne …, Seite 324

VIII. Briefe

  • Schreiben des Herrn von Voltaire an die Gräfinn von Vidampierre, Seite 327
  • Antwort der Gräfinn, Seite 328
  • Schreiben des jetzigen Königs von Schweden an den Herrn Sedaine (Gustav III.), Seite 329
  • Schreiben der Madame Caminer an Herrn Mercier, Seite 330

IX. Biographie

  • Le Kain, Seite 313

X. Theatralische Nachrichten

  • Deutsche, Seite 339
  • Ausländische, Seite 349

XI. Kunstnachrichten

  • Teutschland, Seite 351
  • Frankreich, Seite 352

XII. Miscellanien

  • Freymuths Vertheidigung des vereheligten Soldatenstandes, Seite 354
  • Schutzschrift für die Schwalben, Seite 355
  • Vom Nutzen der Tagebücher, Seite 356

XIII. Fragmente

  • Aus Mistreß Kindersley Briefen auf einer Reise nach Ostindien von 1764 bis 1768, Seite 365
  • Aus Adams erstem Erwachen (Maler Müller), Seite 373

XIV. Pieces fugitives

  • Voyage de Bourgogne, à M***, Seite 379

3. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–180

I. Gedichte

  • Anmuthige und züchtige Historia von dem schönen Ritter Engelhard, eines edlen Ritters Sohn aus Lysabon, und der schönen Gertraud, einer Königs-Tochter von Neapolis, Zum Nutz und Kurzweil wohlehrbarer Frauen und Jungfrauen in Reime gesetzt und ans Licht gestellt durch Amadeum Leon (Gottlieb von Leon), Seite 3
  • An Göthe, nach der ersten Vorstellung seines Schauspiels: Lilla, Seite 11
  • Für Storger und Markschreyer, Seite 12
  • God Save the King, ein Englisches Volkslied (nach Händel), Seite 14
  • Lied, Nach dem Englischen: Tender Virgins Shun deceivers &c., Seite 15
  • Die beyden Rosen, Seite 16
  • Das Mädchen im Schauspielhause, Seite 16
  • Tibull’s dritte Elegie des ersten Buchs, Seite 18

II. Dramatische Aufsätze

  • Tinian, Seite 21

III. Auszüge

IV. Abhandlungnen. Vermischte Aufsätze

  • Schluß der Briefe des Grafen von *** an die Düchesse von ***, während des Feldzugs in Italien von 1701 (übersetzt von R–d), Seite 46
  • Hat das Clima, oder die Regierungsform, einen größern Einfluß in den verschiedenen Charakter der Völker?, Eine Abhandlung (D–r), Seite 63
  • Fragmente über den Buchhandel (Linguet), Seite 85
  • Bemerkungen über den Charakter, öffentliche und Privat-Verfassung, Sitten, Gebräuche und Beschäftigungen der amerikanischen Indianer (E–d), Seite 97

V. Naturgeschichte

  • Vacat, Seite 118

VI. Anekdoten

  • Michel Angelo, der Bataillen-MalerEin Mensch, den viele Schulden drücktenDie Regenten der kleinen Staaten, welche den Strich von OberschwabenVor einigen Jahre besuchte ein junger, französischer Düc …, Seite 118

VII. Briefe

  • Schreiben des Herrn von Voltaire an Herrn Petrini, Verfasser einer neuen, welschen Uebersetzung der Dichtkunst des Horaz, Seite 122
  • Schreiben des Herrn von Voltaire an den Herrn Messance, Steuer-Einnehmer zu St. Etienne-en-Forez, der ihm seine Ausrechnungen von den Wahrscheinlichkeiten der Lebensdauer zugeschickt hatte, Seite 123

VIII. Biographie

  • Marquis von Pezai (R–d), Seite 124

IX. Kunstnachrichten

  • Deutsche, Seite 136
  • Ausländische, Seite 142

X. Miscellanien

  • Geschichte des Bergs Sankt-Michael in Frankreich, eins von den Staats-Gefängnissen des Königreichs, Seite 143
  • Liebe, Seite 152
  • Klagelied über den Tod meines Pierots, Seite 154
  • Nachrede (Martini), Seite 157

XI. Fragmente

  • Anmerkungen für Fremde, die in Frankreich reisen (Philipp Thickness), Seite 158

XII. Pieces fugitives

  • Fin du Voyage de Bourgogne, Seite 168
  • Vers, inscrits dans un Jardin, sur une espèce de petit Mausolée, Seite 178
  • A Madame Th**, pour l’engager à ne plus veiller la nuit (Gresset), Seite 178
  • Impromptu, sur les lettres secrettes de l’Auteur, imprimées en Hollande (Voltaire), Seite 178
  • Air des Marseilloises (de Pezay), Seite 179

4. Stück[Bearbeiten]

Seite 1–168

I. Gedichte

  • Wunsch und Nichtwunsch (Meißner), Seite 3
  • Die Nacht, Seite 5
  • Das Mägdlein im Bette, Ballade (Meißner), Seite 7
  • An zwey Freunde, bey ihrer Trennung, Seite 9
  • Lally, an eine halbverblühte Rose (nach Girolamo Preti), Seite 10
  • An die Verwüster meines Vaterlands, 1778, Monat Juli, Seite 11
  • Auf einen jämmerlichen Kriegssänger, Seite 14

II. Dramatische Aufsätze

  • Die Ungetreuen, Ein Lustspiel in Einem Aufzuge (Reichard), Seite 14

III. Auszüge

  • Gesetzbuch der Kalmucken, Beschluß, Seite 44

IV. Abhandlungen und vermischte Aufsätze

  • Begebenheiten des Baron von Rainville, Seite 53
  • Bemerkungen, in ein Exemplar der Reisen um die Welt geschrieben, Seite 82
  • Fortsetzung der Nachrichten von den amerikanischen Indianern (E–d), Seite 89

V. Naturgeschichte

  • Vacat, Seite 112

VI. Anekdoten

  • Artur de Coße, Graf von SegondinyHeinrich III. wollte einen Edelmann von VerdienstenLudwig von Assas, Hauptmann unter dem Regiment AuvergneMan weiß, daß in England jeder Beklagte zwölf Geschworne von seinem StandPhilipp III. König von Spanien, weinte bey dem Anblicke eines Auto da fe’sEin junges Bauermädchen ritte auf einem Esel nach der Stadt MendeDer Ritter von BoufflersEine gewisse Gräfin von Mannsfeld, gebohrne Gräfin von Lüchow, reisete …, Seite 113

VII. Briefe

  • An Herrn Brandes nach Berlin, aus Hamburg, den 31. März 1767 (Ekhof), Seite 119
  • Schreiben des Hn. von Voltaire an Mamsell D**, Verfasserin des Gedichts, l’origine des graces, die ihm ein Exemplar davon geschickt, Seite 124

VIII. Biographie

  • De la Condamine, Seite 124

IX. Kunstnachrichten

  • Seite 130

X. Miscellanien

  • Merkwürdiger Zweykampf, Seite 134
  • Schreiben eines Egoisten, Seite 137
  • Beytrag zur Geschichte des Aberglaubens, Seite 140
  • Zwey Gedichte: Und; Allegorie, Sestinor des Fernando de Herrera, Seite 143
  • Tageregister dererjenigen Ausgaben, welche ein Einwohner der Stadt Augsburg, im Monat May 1715 in denen daselbst in und ausser der Stadt befindlichen Wein- und Bierhäusern gehabt hat, Seite 145

XI. Fragmente

  • Eduard Wortley, Schreiben vom erlauchten Verfasser des Memorial d’un Mondain (M. J. von Lamberg), Seite 153

XII. Pieces fugitives

  • La question indiscrette, Idylle (Leonard), Seite 163
  • Epitre, à une jolie heritiere [Louis-Gabriel Bourdon], Seite 164
  • Le Cirque (Bertin), Seite 166
  • Imitation, d’une epigramme de Martial (N.-L. François de Neufchâteau), Seite 168