Das Lächeln der Mona Lisa (Sammelband)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Kurt Tucholsky
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das Lächeln der Mona Lisa
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1929
Verlag: Ernst Rowohlt
Drucker: Herrosé & Ziemsen GmbH
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: ULB Düsseldorf und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Das Laecheln der Mona Lisa 003.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[3]
Kurt Tucholsky
DAS LÄCHELN DER MONA LISA


1929
Universum-Bücherei für Alle


[4]
Der vierzigste Band der Universum-Bücherei
Einbandentwurf von Paul Urban


Copyright 1928 by Ernst Rowohlt Verlag. K. G. a. A. Berlin W 35

Printed in Germany

Gedruckt bei Herrosé & Ziemsen GmbH., Wittenberg (Bez. Halle)



[5]
FÜR GEORGES COURTELINE

VON

PETER PANTER

THEOBALD TIGER

IGNAZ WROBEL

KASPAR HAUSER


[6] Il ne faut pas rire tant qu’on n’est qu’à l’extérieur des choses, mais il faut d’abord y entrer. Il faut rire du milieu des choses. Plus clairement, je ne ris pas de toute politique, car il peut en être de belle que j’ignore, mais je ris des hommes politiques que je connais, et de la politique qu’ils font sous mes yeux. Que le rire soit, non pas frivole, mais sérieux et intérieur, et d’une philosophie consciente! On n’a le droit de rire des larmes que si l’on a pleuré.

Avant que de rire des grands hommes, il faut savoir les aimer de toute son âme.

L’ironie est la pudeur de l’humanité.

Jule Renard
(Journal 1896)



[7]
Das Lächeln der Mona Lisa


Ich kann den Blick nicht von dir wenden.
Denn über deinem Mann vom Dienst
hängst du mit sanft verschränkten Händen
und grienst.

5
Du bist berühmt wie jener Turm von Pisa,

dein Lächeln gilt für Ironie.
Ja … warum lacht die Mona Lisa?
Lacht sie über uns, wegen uns, trotz uns, mit uns, gegen uns –
oder wie –?

10
Du lehrst uns still, was zu geschehn hat.

Weil uns dein Bildnis, Lieschen, zeigt:
 Wer viel von dieser Welt gesehn hat –
 der lächelt,
 legt die Hände auf den Bauch

15
 und schweigt.


[8]

WARUM LÄCHELT DIE MONA LISA?

WEIL SIE
HITKINSONS VERDAUUNGSPASTILLEN
EINGENOMMEN HAT
UND SO
VON IHRER LÄSTIGEN VERSTOPFUNG
FÜR IMMER BEFREIT IST!
WOLLEN SIE
AUCH LÄCHELN?

DANN ...
Amerikanisches Inserat



Inhalt

Die mit * gekennzeichneten Texte stammen aus anderen Quellen.

      Seite
[385]
M wie: Mitropa, Schlafwagen 9
     Morgens um acht 11
     Abends nach sechs 13
     ’n Augenblick mal! 16
     Was wäre, wenn … 20
     Briefe an einen Fuchsmajor 27
     Wie benehme ich mich als Mörder? 39
     Die Heinrich und der Zivilist 42
     Unart der Richter 43
     Gesicht 45
     Die kleinen Parlamente 47
     Persönlich 51
     Der Mann mit der Mappe 53
     Berliner Geschäfte 56
     Die Laternenanzünder 60
     Die Glaubenssätze der Bourgeoisie 65
     Das Menschliche 70
     Was soll er denn einmal werden? 75
O wie: Ozean der Schmerzen
     Der Preußenhimmel 83
     Am Grabe von Hans Paasche 87
     Justitia schwooft! 89
     Der Sadist der Landwehr 92
     Die Kartoffeln 95
     Der Telegrammblock 97
     Dienstunterricht für den Infanteristen 100
     Vision 110
     Dänische Felder 111
     Nebenan 113
     Die Flecke * 115
     Der letzte Ruf 117
N wie: Nabelschau
     Banger Moment bei reichen Leuten 125
     Klavierspiel nach dem Essen 127
     Regenschwere Pause 128
     Der andere 129
     Ein Totengespräch 131
     Gruß nach vorn (Tucholsky) 133
     Zeugung 135
     Traktat über den Hund, sowie über Lerm und Geräusch 137
A wie: An preußischen Kaminen
     Bei Stadtzauberers 157
[386]
L wie: Literatur, Theater und etwas Musik 167
     Konjugation in deutscher Sprache 169
     Der neue Kürschner 170
     Brief an den Staatsanwalt 173
     Das 176
     Richard Alexander 178
     Die beiden Höflichs 181
     Demetrios 185
     Pariser Chansonniers 187
     Mauricet 190
     Otto Reutter 192
     Amerikanischer Abend 194
     Der Bühnendiener 195
     Alte Schauspielerbilder 198
     Der Darmstädter Armleuchter 200
     Der Bär tanzt 218
I wie: Iphofen, Paris und die umliegenden kleinen Dörfer
     Museum Carnavalet 229
     Bunte Gläser 232
     Der Sultan im Theater 235
     Clément Vautel 237
     Die Einsamen 243
     Riviera 244
     Es ist heiß in Hamburg 251
     Durchaus unpassende Geschichten 255
     Das Wirtshaus im Spessart 262
S wie: Sauersüß 271
     Kochrezepte 273
     Der Löw’ ist los! 274
     Geheimnisse des Harems 280
     Die Familie 284
     Man sollte mal 288
     Die Unpolitische 291
     Gallettiana 295
     Taschen-Notizkalender 299
     Das Sprachwunder 301
     Drei Biographien 305
     Wiederkäuer 309
     Mein Nachruf 311
     Des deutschen Volkes Liederschatz 311
     Werbekunst 316
     Wo kommen die Löcher im Käse her -? 321
     Der Pont de l’Alma fliegt in die Luft! 327
A wie: Alala - wer tommt denn da -?
     Geheimnis 335
     Sie schläft 337
[387]
     Was ist im Innern einer Zwiebel -? * 337
     Ehekrach 340
     Es ist 341
     Deine Welt 344
     Der Mann am Spiegel 345
     Berliner Herbst 349
     Zwei Seelen 350
     Duo, dreistimmig 352
     Die Reihenfolge 355
     All people on board! 356
     Gebet des Zeitungslesers 358
     Bei näherer Bekanntschaft 362
     Träumerei auf einem Havelsee 363
     Wenn die Igel in der Abendstunde * 365
     Sektion 366
     Apage, Josephine, apage! * 367
     Meine Flieger – deine Flieger 368
     Saxo-Borussen 370
     Ledebour 371
     Ruhe und Ordnung 372
     Der schlimmste Feind 373
     Fragen an eine Arbeiterfrau 374
     Was kosten die Soldaten? 375
     Die Leibesfrucht 376
     Unser Militär 378
     Auf ein Soldatenbild 380
     Der Graben 381
     Beschluß und Erinnerung 383