Doctor Brants Narrenschiff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Sebastian Brant
Titel: Doctor Brants Narrenschiff
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 3. deutsche Basler Ausgabe
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1499
Verlag: Vorlage:none
Drucker: Johann Bergmann de Olpe
Erscheinungsort: Basel
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans einer Kopie des in der UB Basel lagernden Exemplars, Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Text auch als E-Book (EPUB, MobiPocket) erhältlich
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Daß Narrenschyff ad Narragoniam des Sebastian Brant (1457–1521), 1494 gedruckt von Johann Bergmann von Olpe in Basel, wurde das erfolgreichste deutschsprachige Buch vor der Reformation. Es handelt sich um eine spätmittelalterliche Moralsatire, die eine Typologie von über 100 Narren auf einem Schiff mit Kurs gen Narragonien entwirft und so der verkehrten Welt durch eine unterhaltsame Schilderung ihrer Laster kritisch den Spiegel vorhält. Das Werk wurde 1497 ins Lateinische übersetzt und durch Weiterübersetzungen in verschiedene Landessprachen in ganz Europa verbreitet.


Narrenschiff (Brant) 1499 Titel.jpg



[163r]

Register des Narrenschiffs.

[163v]

[164r]



  1. WS: Nach Simrock ergänzt
  2. WS: Durch Wikisource ergänzt



Editionsrichtlinien:
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Wir bleiben so nah am Orginal wie möglich
  • Die Wiedergabe folgt in der Schreibweise (u/v usw.) und hinsichtlich der Groß- und Kleinschreibung der Vorlage. Allerdings wird zwischen Lang- und Rund-s nicht unterschieden.
  • Das kleine i/j wird entsprechend der Vorlage transkribiert, das große „J“ soweit möglich nach dem Lautwert „I“ oder „J“ (Israel, Italien, Jherusalem, Im, Ist, ...).
  • Abkürzungen werden aufgelöst. In unsicheren Fällen wird das angemerkt.
    • ā ē ī ō ū => an/am en/em in/im on/om un/um
    • ñ => en/nn
    • vñ => vnd
    • ṁ => mb
    • d' => der
    • dz => dz
    • nw => nw
    • &c => etc.
  • Übergeschriebene Buchstaben werden mit <sup> hochgestellt, also uo.
  • Punkte über dem y werden ignoriert.
  • Der recht häufige Druckfehler „u“ statt „n“ wird in eindeutigen Fällen stillschweigend korrigiert.
  • Die Seitenzählung im Zitierhinweis wird als Blattzählung durch WS hinzugefügt
  • Die 112 Artikelnamen bestehen aus Doctor Brants Narrenschiff/ und den normalisierten Namen nach Simrock 1872

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland