Hanse

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hanse
Hanse
Die Hanse war ein Zusammenschluß norddeutscher Kaufleute, der in der Mitte des 14. Jahrhunderts in eine Städte-Gemeinschaft unter Führung Lübecks umgewandelt wurde.
Diese Seite ist Bestandteil des internationalen Wiki-Projektes Hanseatic League.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg [[q:{{{WIKIQUOTE}}}|Zitate bei Wikiquote]]
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4023376-5
Weitere Angebote

Quellen[Bearbeiten]

Darstellungen[Bearbeiten]

  • Gustav Ottemeyer: Die deutsche Hanse und Lemgo als Mitglied derselben. Lemgo 1880 LLB Detmold
  • Georg von Detten: Die Hansa der Westfalen. Ein Bild der Gewerbe- und Handelsthätigkeit unserer Landsleute im Mittelalter. Münster 1897 ULB Münster
  • Johannes Hartung: Aus dem Geheimbuche eines deutschen Handelshauses im 16. Jahrhundert, in: Zeitschrift für Social- und Wirthschaftsgeschichte 6 (1898), S. 36–87 (zur Konkurrenz des oberdeutschen Handels)
  • Ferdinand Frensdorff: Das Reich und die Hansestädte in Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Germanistische Abteilung. Bd. 20 = 33 (1899), S. 115–163, Nachtrag S. 248
  • Dietrich Schäfer: Die Hanse. Bielefeld 1903 ULB Münster
  • Dietrich Schäfer: Hanse. In: Ludwig Elster, Adolf Weber, Friedrich Wieser: Handwörterbuch der Staatswissenschaften. 4. Auflage, 5. Band, Jena 1923, S. 145–150 Internet Archive
  • John H. Munro: Flemish Woollens and German Commerce during the Later Middle Ages: Changing Trends in Cloth Prices and Markets, 1290–1550, 68-seitiges Workingpaper des Department of Economics, University of Toronto 2000, online verfügbar als PDF-Dokument (1,5 MB).
  • John H. Munro: Spanish Merino Wools and the Nouvelles Draperies: An Industrial Transformation in the Late-Medieval Low Countries, 81-seitiges Workingpaper des Department of Economics, University of Toronto 2004 (überarbeitete Fassung von 2005), online verfügbar als PDF-Dokument (421 KB).
  • Haneca / Wazny / Van Acker / Beeckman: Provenancing Baltic timber from art historical objects: success and limitations, Journal of Archaeological Science 32, 2 (2005), S. 261–271, online verfügbar über das Institutional Archive University Ghent als PDF-Dokument (447 KB).

Sagen[Bearbeiten]

Hansisches Urkundenbuch[Bearbeiten]

Hanserecesse[Bearbeiten]

Urkunden[Bearbeiten]

Hansestädte in Wikisource[Bearbeiten]

AltenaArnsbergBerlinBielefeldBocholtBochumBorkenBraunschweigBremenBreslauBrilonCoesfeldDanzigDorpatDorstenDortmundErfurtEssenGardelegenGesekeGöttingenGreifswaldHagenHalleHamburgHamelnHammHannoverHattingenHelmstedtHerfordHildesheimHöxterIserlohnKölnKönigsbergLemgoLippstadtLübeckLüneburgLünenMarsbergMerseburgMindenMühlhausenMünsterNaumburgNeussNordhausenOsnabrückPaderbornQuedlinburgRecklinghausenRevalRigaRostockSoestSolingenStadeStettinStockholmStralsundUnnaVerdenVisbyWarburgWarendorfWerlWerneWetterWismarWittenXanten

Archive der Hanse[Bearbeiten]

Kontore der Hanse[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]