BLKÖ:Kolowrat, das Grafengeschlecht, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 371. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Kolowrat in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122999614, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kolowrat, das Grafengeschlecht, Genealogie|12|371|}}

I. Zur Genealogie des Grafengeschlechtes der Kolowrat. Die Kolowrat sind eines der ältesten und hervorragendsten Adelsgeschlechter des Kaiserstaates. Alten Sagen und Ueberlieferungen zu Folge soll es aus Croatien stammen und eine unverbürgte Sage leitet den Namen des Hauses von folgendem Vorfalle her: Als ein Croatenfürst nach verlorner Schlacht seine Rettung in der Flucht suchte, rannten die gesagten Pferde spornstreichs davon [372] und geriethen an einen Abgrund. Der Fürst wäre verloren gewesen, wenn nicht Einer aus dem Gefolge noch zu rechter Zeit in das Wagenrad gegriffen und so mit herkulischer Kraft das Gespann zum Stehen gebracht hätte Der Fürst, seinen Retter bewundernd, nannte ihn Kolowrat [kolo heißt Rad und wratit heißt umkehren, zurückkehren], d. i. Radzurückkehrer, Radaufhalter, und gab ihm zur Belohnung ein Rad in seinen Schild. Wir lassen den Ursprung des Namens dahingestellt; die Thatsache, daß das alte Wappen der Kolowrat ein Rad gewesen, ist unbezweifelt und auf alten Familiendenkmälern findet sich dasselbe noch hie und da eingemeißelt. Das erste Stammschloß der Kolowrat ist aber nicht in Böhmen, sondern in Oberkrain zu suchen, wo seine Trümmer noch gezeigt werden. Erst später bauten sie ein gleichnamiges in Böhmen. Jedenfalls ist das Geschlecht ein slavisches, welches durch die Kriegsstürme im 9. und 10. Jahrhunderte aus dem Süden in die nördlicheren Gegenden des Kaiserstaates verschlagen wurde. Die Anfänge dieses Geschlechtes sind so verworren, daß sich ein Zusammenhang aus allen den Sagen, Gerüchten, Märchen und Namen nicht herausfinden läßt. Mit dem eilften Jahrhunderte, in welchen in Böhmen bereits ein Jaroslaus von Kolowrat erscheint, erhellet sich etwas, aber immer noch sehr spärlich, das Dunkel. Die Namen Jaroslaus, Butko (Zbutko), Sezyma tauchen wie Meteore hervor, insbesondere letzterer, der in der Schlacht auf dem Marchfelde für König Ottocar sein Leben ließ. Ein Zusammenhang und eine übersichtlichere Aufeinanderfolge beginnt erst um die Mitte des 14. Jahrhunderts, in welchem ein Albert, der, weil es mehrere dieses Namens gibt, der leichteren Uebersicht wegen der I. heißen möge, als der Stammvater des Hauses erscheint. Ein Jahrhundert später verzweigt sich der bis dahin einheitliche Stamm in viele Zweige, welche nach ihren Hauptsitzen Bezdruzić, Kosatek, Krakoveć, Liebstein, Mastov, Novohrad die Beinamen Bezdruzický, Košatecký, Krakovský, Liebsteinský, Mastowský, Novohradský führen. Die meisten dieser Linien sind, einige früher, die anderen später, erloschen, und erst in unseren Tagen erlosch in dem Staatsmanne Franz Anton die älteste von allen, die Linie Kolowrat-Liebsteinsky, und ging das Majorat derselben auf die zweite Linie Kolowrat-Krakowsky über, welche noch in 3 Nebenzweigen, und zwar in den Krakowsky’s von Raděnin, Brzeznitz und Teinizl fortblüht. Was die verschiedenen Adelsstufen betrifft, so erscheint Albert (II.) mit seinen Söhnen als Freiherr. Die Grafenwürde gelangte zuerst mit Zdenko Leo und später mit Franz Karl und seinen Brüdern in die Familie. Zdenko Leo wurde für seine, dem Hause Oesterreich in den ständischen Wirren in Böhmen bewiesene, in Drangsalen und Verfolgungen bewährte Treue mit Diplom vom 15. April 1624 in den Reichsgrafenstand erhoben. Aber in seinem Sohne Wenzel Franz erlosch bereits das Kolowrat’sche Grafenthum, um in dem Enkel seines Bruders Johann, in dem berühmten Staatsmanne Franz Karl, neu und bleibend zu erstehen. Franz Karl Kol. Liebsteinsky wurde zugleich mit seinen Brüdern Ferdinand Ludwig, Johann Wilhelm und Leopold Ulrich am 28. Februar 1660 in den Reichsgrafenstand erhoben. Die Linie Kolowrat-Krakowsky erhielt etwas später den Grafenstand, und zwar zuerst Albert Wilhelm mit dem böhmischen Grafendiplome vom 27. August 1671. Wer aber der von Kneschke aufgeführte Maximilian Wenzel K. Kr. sei, der mit Diplom vom 16. October 1701 in den Grafenstand erhoben worden, ist mir aufzufinden nicht gelungen. Der Begründer des Kolowrat’schen Familien-Majorates ist auch der oberwähnte Graf Franz Karl, welcher mit kais. Consens ddo. Wien 18. August 1671 mittels Testaments ddo. Brünn 29. Juni 1697 dasselbe mit den Gütern Reichenau, Cerniković, Chroustovic errichtete, wozu später das Erbgut seines Bruders Ferdinand Ludwig, Borohradek, hinzukam. Im Falle des gänzlichen Aussterbens des Mannsstammes der Liebsteinsky’schen Linie hat das Fideicommiß auf die Linie Krakowsky überzugehen. Die Linie der Kolowrat-Novohradsky, welche der Krakowsky’schen substituirt wurde, ist vor der Liebsteinsky’schen mit dem Grafen Franz Anton Kolowrat-Novohradsky im Jahre 1802 erloschen. Was die Stellung der Kolowrat in anderen Kronländern der Monarchie betrifft, so ist zu erwähnen, daß Graf Leopold K. Kr. für sich und seine Descendenz im Jahre 1802 das Indigenat Ungarns von den dortigen Ständen erhalten, und der Graf Franz Anton Kol. Liebst. am 24. Juli 1833 in die Landmannschaft des Herrenstandes im Herzogthume Krain aufgenommen worden ist. [373] Das Haus Kolowrat hat im Heere, in den höchsten Aemtern des Staates, unter den Würdenträgern der Kirche und unter den Förderern von Wissenschaft und Kunst glänzende Namen aufzuweisen. Unter wenigen Familien des Kaiserstaates dürfte die Brust so vieler Mitglieder das goldene Vließ geschmückt haben, wie es bei den Kolowrat’s der Fall ist. Denn seit dem Freiherrn, nachmaligen ersten Grafen Ulrich Franz K. L. (gest. 1651) haben nicht weniger als noch acht Grafen dieses Hauses dieses höchste und meist nur Personen fürstlichen Geblütes verliehene Ehrenzeichen Oesterreichs getragen, und zwar die Grafen: Franz Karl K. L. (gest. 1700). Max Norbert K. K. (gest. 1721), Johann Franz K. K. (gest. 1723), Norbert Leopold K. L. (gest. 1716), Philipp K. K. (gest. 1773), Wilhelm Albert K. K. (gest. 1738), Leopold K. K. (gest. 1809) und Franz Anton K. L. (gest. 1861). Den für militärische Auszeichnung vor dem Feinde bestimmten höchsten Orden, das Maria Theresienkreuz, haben drei Kolowrat, und zwar die Grafen Johann Nepomuk und Vincenz Commandeurkreuze, der in der Vollkraft seines Lebens dahingeraffte Graf Leopold das Ritterkreuz getragen. Andere Heldennaturen, wie Benedict, der mit seinem Leibe den Kaiser Karl IV. gegen die wahnwitzigen Pisaner schützte; Sezyma, der in der Schlacht auf dem Marchfelde seinem Könige Ottocar im Tode voranging; Ferdinand Laurenz, der bei Peterwardein (1694), Franz Xaver, der bei Breslau (1767) für das Vaterland gefallen; Jaroslaus und Bozek, welche beide für ihre Tapferkeit in der Schlacht bei Mühldorf auf der Wahlstatt zu Rittern geschlagen wurden, und mehrere Andere leben im Liede, in der Sage und in der Geschichte. Bedeutende Kirchenwürden bekleideten: Hermann (gest. 1356), der als Bischof von Ermeland starb; Johann [Hanusch (II.)], ein gelehrter energischer Priester; Johann Wilhelm, der als Erzbischof von Prag und Primas von Böhmen starb; die ungleich größte Anzahl aber stand in den höchsten Staatsdiensten; sie alle anzuführen, ist nicht leicht möglich, doch glänzen unter ihnen die Namen von Ulrich Franz, Franz Karl, Ferdinand Alois, Wilhelm Albert, Philipp, Leopold, Max Norbert und Franz Anton, unter denen Franz Karl und Franz Anton, und überdieß Graf Leopold als besondere Förderer der Künste und Wissenschaften bezeichnet werden müssen. Ueber die genealogischen Verhältnisse geben die vier Stammtafeln Aufschlüsse. Bis auf Albert (VI.), ja selbst bis auf Albert (VII.) weichen die Angaben der Genealogen von einander – und mitunter stark – ab; aber von Albert (VII.) hinab bis auf die Gegenwart sind die Angaben zuverlässiger, wenngleich in jenen der Geburts- und Sterbetage auch dann noch immer grelle Unterschiede und sonstige Irrthümer vorkommen.

Quellen zur Genealogie und Geschichte des Grafengeschlechtes der Kolowrat. a) Handschriftliche. Grafenstands-Diplom ddo. Wien 15. April 1624 für Zdenko Leo K. – Verleihung des Titels Hoch- und Wohlgeboren (illustris et magnificus), Regensburg 26. Februar 1623, und Bestätigung dieser Verleihung 27. April 1626 für Heinrich Freiherrn K. – Bestätigung ddo.15. September 1631 des zwischen Heinrich, Albrecht, Joachim, Ferdinand, Ulrich Franz, Jaroslaus Julius, Rudolph und mehreren anderen Brüdern und Vettern des Hauses Kolowrat geschlossenen Familienvertrages, welchem zu Folge die mit einer dem Herren- und Ritterstande nicht angehörenden geehelichten Frau erzeugten Kinder des Kolowrat’schen Familiennamens und Wappens nicht theilhaftig werden und auch nicht im Besitze ihrer Güter im Königreiche Böhmen nachfolgen sollen. – Landmannschaft im Herrenstande des Herzogthums Krain ddo. 24. Juli 1833. – b) Gedruckte Quellen. Allgemeines historisches Lexikon (Leipzig 1730–1740, Thomas Fritschen’s sel. Erben, Fol.) Bd. III, S. S. 4 u. f., und erste Fortsetzung desselben, S. 759. – Balbinus (B.), Syntagma familiae comitum de Kolowrat (Pragae 1767, 4°.). – Die Beschreibung der bisher bekannten böhmischen Privatmünzen und Medaillen, herausgegeben von dem Vereine für Numismatik zu Prag (Prag, 4°.) S. 240–250, und auf Tafel XXIV, Nr. 200 u. 202; auf Tafel XXV, Nr. 203 u. 204. – Diesbach (Joh), Syntagma Kolowrateum (Prag 1767, 8°.). – Gothaisches genealogisches Taschenbuch der gräflichen Häuser (Gotha, Just. Perthes, 32°.) XXXVII. Jahrgang (1864), S. 444. – Historisch-heraldisches Handbuch zum genealogischen Taschenbuche der gräflichen Häuser (Gotha 1855, Just. Perthes, 32°.) S. 432. – Hübner (Johann), Genealogische [374] Tabellen u. s. w. (Leipzig 1728, Joh. Friedrich Gleditschens s. Sohn, kl. Qu. Fol.) Theil III, Tab. 957, 958, 959. – (Hormayr’s), Archiv für Geschichte, Statistik, Literatur und Kunst (Wien, 4°.) XV. Jahrg. (1824), Nr. 49, 50, 51, 58, 62, 63, 66, 67: „Die Kolowrate“, von J. W. Zimmermann (berücksichtigt vornehmlich die Linie Kolowrat-Liebsteinsky und gibt in der Anmerkung auf S. 269 eine reiche Literatur zur Geschichte dieses Hauses. – Kneschke (Ernst Heinrich Prof. Dr.), Deutsche Grafenhäuser der Gegenwart (Leipzig 1852, T. O. Weigel, gr. 8°.) Bd. I, S. 455–460. – Derselbe, Neues allgemeines deutsches Adels-Lexikon (Leipzig, Fr. Voigt, 8°.) Bd. V, S. 225. – Nagy (Iván), Magyarország családai czimerekkel és nemzékrendi táblákkal, d. i. Die ungarischen Familien mit Wappen und Stammtafeln (Pesth 1860, Moriz Ráth, gr. 8°.) Bd. VI, S. 313 [die Tabellen sind sehr unvollständig und die Kolowrat-Liebsteinsky werden sehr unschön in Kolowrat-Leibstinszky verwandelt]. – Nouvelle Biographie générale ... publiée par Firmin Didot frères, sous la direction de M. le Dr. Hoefer (Paris 1850 et s., 8°.) Tome XXVIII, p. 46 et seq. [die Linie Kolowrat-Liebsteinsky wird daselbst zu K. Leibsteinsky entstellt]. – Schönfeld (Ignaz Ritter von), Adels-Schematismus des österreichischen Kaiserstaates (Wien 1824, Schaumburg u. Comp., 8°.) I. Jahrg, S. 85–95. – Taschenbuch für die vaterländische Geschichte. Herausgegeben von Freiherrn v. Hormayr und von Mednyansky (Wien, kl. 8°.) V. Jahrg. (1824), S. 412–426. – Wißgrill (Franz Karl), Schauplatz des landsässigen Nieder-Oesterreichischen Adels vom Herren- und Ritter-Stande (Wien 1804, Wappler, 4°.) Bd. V, S. 202–220.

[396a] [WS 1]
I. Stammtafel des Grafengeschlechtes Kolowrat.

Linie Kolowrat-Liebsteinsky.
Jaroß 1013 [25].
Butko [9].
     Sezyma.

Sezyma [43]
† 26. August 1278.
Bozek 1307. Jaroslaus (I.) [26].
Jaroslaus (II.) 1307 [27].
Peter. Hermann [24] † 1358,
Bischof.
Georg. Albert (I.) [1]. Benedict (Benesch) [8]
Albert (II.) [2]
† 5. Juli 1381[1].
Anna Freiin von Seeberg.
Georg (Kornhaus). Burkhard † 1390,
Propst.
Kunigunde † 1401,
Aebtissin.
Ulrich † 1379.
Anna……

Johann.      Albert.      Joseph.      Sophie.
Elisabeth,
Nonne.
Margaretha
Nonne.
Albert (III.) 1389,
Stifter der Norohradsky’schen Linie.
Agnes von Schwamberg.
Nikolaus Anna von Zbraslawitz.

Meko.     Alex.
Burkhard † 1410,
Stifter der Linie Bezdruziczky.

Johann.     Alexander.
Herbort [23] † 1427.
Katharina Freiin von Schönburg. >
Friedrich [21] † 15. Juli 1433.
Katharina von Wartenberg.
Johann (Hanusch I.) [31] † 1438,
Stifter der Liebsteinsky’schen Stlftung.
Elisabeth Towaczowsky.
Zbinko †.[2]
Friedrich. Heinrich,
seit 1500
Krakowsky
genannt
Benedict. Elisabeth. Johann (Hanusch II.) [32].
† 23. September 1483.
Katharina von Sternberg
† 1465.

Albert (IV.) [3] † 25. Mai 1510.
1) Anna Freiin von Straz.
2) Anna Freiin von Kowanec.
Benedict (Benesch).

Benedict.
Kolowrat-Liebsteinsky.
Benedict (Benesch).
Elisabeth Czernohorsky Freiin von Boskowitz.

Jaroslaus (IV.) [28] † 11. Oct. 1581.
Maria von Chrast, nachm. Rozwadowsky.
Jaroslaw (III.)
† 29. November 1520.
Elisabeth Freiin von Wrtby.
Albert (V.)
⚔ 12. September 1504.
Albert (VI.) [4] † um 1588.
1) Ludmilla Freiin von Schwamberg.
2) Benigna Regina Welser † um 1570.
3) Elisabeth Freiin von Rzican.
Johann Jaroslaus.
1) Anna Ungnad Weissenwolf von Sonnek.
2) Siguna Gräfin Gutenstein.
3) Griseldis Freiin Lobkowitz.
Johann
geb. 1552,
† 14. Sept. 1616.
Katharina
Freiin von
Bayrsberg
† 1618.
Jaroslaus (V.)
† 8. September 1617.
1) Katharina von Mezeric.
2) Katharina von Rybnan.>
Heinrich [22] d. erste Gf. 1570,
† 6. März 1646.
Elisabeth Freiin von Lobkowitz † 1663.

Ulrich Franz, R. d. g. Vl. [44],
geb. 1609, † 3. Jänner 1650.
Lucie Ottilie Graf Martinitz † 1651.
Zdenko Löw [46] † 1640.
1) Helene Elisabeth Berka Freiin von Dube
und Lippa † 1632.
2) Katharina von Wrtby.
Herald Wenzel † 1630.
Veronika Berka
Freiin von Duba und Lippa.
Katharina
† 1634
vm. Bohuslaus
Georg Kolowrat-Kr.
Anna
Maria
jung †.
Johann
geb. 1552, †.
Ludmilla vm. Johann Dietrich
Freiherr von Zierotin.
Katharina
Peter von Kokorzowa
Jaroslaus
Katharina von Lomnitz
verw. Kunstadt.
Benedict
Elisabeth Gfin. Schlik.
Albert. Elisabeth
vm. Anton
Graf Arco.
Anna Maria
vm. Joachim
Andreas
Graf Schlik.
Zbinko Leopold
† 1647.
Fergera Freiin von Tollez.
Jaroslaus Julius [29]
† 18. September 1656.
Ferdinand
Wilhelm [15]
geb. 1581,
† 22. Sept.
1639,
Jesuit.
Benigne Katharina
vm. 1) Christ. Popel,
Freih. v. Lobkowitz.
2) Johann Gf. Waldstein.
Albert (VII.) [5]
geb. 16. September
1583,
† 12. August 1648.
Sabina von
Wolkenstein
† 1684.
Johann Georg
geb. 8. Nov.
1584,
Domherr zu
Passau.
Andreas Karl
geb. 3. April
1596,
† 3. Oct. 1603.
Maria Polixyena † 1671
vm. 1) Karl Kotz von
Dobrz.
2) Otto Felix von
Heisenstein.
Wenzel Franz
geb. 1633,
† 9. Oct. 1659.
Anna
Katharina

Nonne.
Johanna Eleonora
† 1702
vm. Michael
Ludwig Markgraf
von Alverinen.
Franz Karl [18] R. d. g. Vl.,
1660 Graf,
geb. 13. Mai 1620,
† 4. Mai 1700.
1) Ludmilla Maximiliana
Freiin von Oppersdorf †.
2) Isabella Clara Cäcilia Gräfin Nogarola †.
Ferdinand Ludwig [14]
1660 Graf,
geb. 12. December 1621,
† 30. September 1692.
Leopold
jung †.
Johann Wilhelm [36]
1660 Graf,
geb. 18. September 1624,
† 31. Mai 1668,
Erzbischof von Prag.
Albert, † ⚔ 1689.
Anna Ludmilla
Gräfin Kolowrat-
Brzcznitz, †1718.>
Ernst
jung †.
Maria Margaretha
jung †.
Leopold Ulrich 1661 Graf,
geb. 2. Februar 1635, † 4. Mai 1690.
Barbara Gräfin Kolowrat-Kr.
† 1714.
Wilhelm Albert
geb. 13. Februar 1665, †.
Anna Victoria Ludmilla
geb. 1667, † 8. September 1688,
vm. Laurenz Piccolomini.
Johann Norbert Ernst
geb. 6. Juni 1668, † 11. April 1736.
1) Maria Ernestine Gräfin Waldstein † 1707.
2) Maria Josepha Gräfin Colloredo.
Franz Leopold Ignaz
geb. 3. Mai 1671,
† 26. April 1716.
Julie Sabine
geb. 1649, † 1651.

Karl Ludwig
geb. 1651, † 1655.

Wenzel Albert
geb. 1652, † 1654.

Eleonore Ludmilla
geb. 1660, † 1664.
Franz Wilhelm
geb. 3. October 1653,
† 4. Jänner 1715.
Norbert Leopold [40], R. d. g. Vl, geb. 9. März 1655, † 17. April 1716[3].
1) Johanna Magdalena Gräfin Hrzan
verwittw. Witanowsky † 1685.
2) Maria Margaretha Gräfin Slawata
† 1700.
Anna Maria Franziska Carolina
geb. 1658,
vm. Gabriel Franz Horneczky
Freiherr von Horka.
Regina Apollonia
geb. 8. Jänner
1662, †
vm. Christoph
Philipp
Gf. Roggendorf.
Josepha Antonia
Ludmilla
geb. 26. Juni 1665, †
vm. Ernst
Graf Hoyos.
Ferdinand Laurenz [13]
geb. 7. Juli 1668,
X 23. Sept. 1694.
Hieronymus Joseph
geb. 12. Mai 1719, † 1751.

Rudolph † 1772.
Maria Antonia Gräfin Blümegen
verwittw. Gräfin Maquire
nachm. Christoph Graf Blümegen.
Karl Joseph
geb. 7. September 1720
jung †.
Anna Karolina
geb. 1721, jung †.
Wilhelm Joseph
geb. 1. März 1722,
jung †.
Rudolph
geb. 28. März 1723,
jung †.
Franz Karl Johann Joseph
geb. 29. März 1684, † 10. Mai 1753[4]).
Maria Johanna Fürstin Schwarzenberg
geb. 1688, † 1744.
Maria Margaretha
geb. 8. April 169[5],
† 24. April 1707.
Norbert Vincenz Franz
geb. 22. Jänner 1696[6],
† 14. Jänner 1727.
Maria Anna Gräfin Althann
geb. 1700, † 1737.
Maria Elisabeth
geb. 1687, † 1700.
Ernestine Regina
geb. 1712, † 1794,
Stiftsdame.
Johanna Josepha
geb. 1726. † 1757
vm. Ernst
Graf Lodron.
Franz Joseph [17]
geb. 4. April 1718, † 4. April 1758.
Maria Karolina Gräfin Waldstein
geb. 1724. † 1781.
Norbert Leopold
geb. 1718, † 1725[7].
Franz Karl
geb. 10. October 1720,
† 1743[8].
Johann Nep. Vincenz
geb. 11. August 1723,
† 1. August 1750.
Elisabeth Gräfin Kolowrat-
Krakowsky.

Maria Anna
geb. 22. Jänner 1750
m. Wenzel Joseph
Graf Thun, † 1796.
Eleonora Margaretha Maria
geb. 1724, † - 1742
vm. Franz Ferdinand Graf
von Schrattenbach † 1785.
Franz Joseph
geb. 17. December 1748, †.
Katharina Gräfin Kolowrat-Kr.
geb. 1748, † 1812.
Vinzenz Maria [S. 396]
geb. 11. Mai 1750.
† 7. December 1824.
Maria
geb. 1755, † 1791,
vm. Karl Graf Dernath
(von der Rath).
Johann Nep.
geb. 25. April
1756, †.
Maria Katharina
geb. 8. Sept. 1772
vm. Franz Adam Graf Bubna.
Franz Anton, R. d. g. Vl. [S. 392],
geb. 31. Jänner 1778,
† 11. April 1811.
Rosa Fürstin Kinsky
geb. 1780, † 1842.
Karolina Maria
geb. 9. Juni 1799
vm. Hieronymus Gref Lützow.
[396b] [WS 1]
II. Stammtafel des Grafengeschlechtes Kolowrat.

B. 1. a) Kolowrat-Krakowsky, älterer Ast zu Brzeznitz.
Friedrich, † 1433 [21]
:
Heinrich seit 1500 Krakowsky genannt.
:
Johann. Heinrich. Albert
1530.
Barbara Gräfin Schlik.

Christoph Johann.
1) Margaretha Gräfin Schlik.
2) Katharina Theirczowsky.

Albert Christoph
Sabine Gräfin Schlik.

Alexander †.
Magdalena Griespeck.
Wenzel.
Albert Wilhelm [6]
geb. 18. Februar 1600, † 1680.
1) Anna Maria Freiin von Widersperg.
2) Hedwig Barbara Gräfin Rozdrazow.
3) Elisabeth Apollonia Gräfin Tilly, verwitw. Popel
von Lobkowitz.
4) Ludmilla Franziska Hiserle Freiin von Chodau [39].
Rudolph
† 17. Juni 1643.
Anna Ludmilla † 1718,
vm. 1) Albert Gf. Kolowrat-Liebst.
† ⚔ 1689.
2) Karl Georg Gf. Michna †.
Katharina Barbara
† 1714,
vm. Leopold Ulrich
Kolowrat-Liebst.
Johann Franz, R. d. gld. Vl.,
† 20. November 1723.
Eleonora Claudia Gräfin Anguissola
geb. 1650, † 1697.
Maximilian Norbert
[siehe Stammtafel III:
B. 1. b) Kolowrat-Krakowsky zu Teinitzl].
Leopold Wilhelm
geb. 26. Juli 1676,
† 2. Februar 1716.
Wilhelm Albert Franz, R. d. g. Vl.,
geb. 4. September 1678,
† 21. April 1738.
Maria Franziska Theresia Gräfin
Waldstein
geb. 1696, † 1782.
Maria Antonia
geb. 1680, † 1757,
vm. Franz Karl
Graf Berchtold.
Maria Ludmilla
geb. 1677, † 1756.
Ferdinand Alois [12]
geb. 11. Mai 1682[9],
† 13. Juli 1751.
Philipp
geb. 26. März 1688
[siehe Stammtafel
IV, B. 2.].
Cajetan Franz X. [10
geb. 12. Juni 1689,
† 9. Februar 1766[10].
Anna Josepha
geb. 27. Juni 1691
† 1739.
Johann Nep. Joseph
geb. 1. September 1722, † 9. Juli 1775,
Maria Anna Gräfin Wratislaw
geb. 1727, † 1784.
Prokop Johann Franz
geb. 13. März 1714, † 6. April 1774,
1) Walpurga Theresia Gräfin Sternberg
geb. 1717, † 1746.
2) Anna Margaretha Gräfin Ogilvy
geb. 1725, †.
Michael Prokop
geb. 23. December 1724,
† 6. Juli 1745.
Elisabeth
geb. 1728, †.
vm. 1) Johann Nep. Vincenz Graf
Kolowrat-Liebst.
2) Franz Anton Graf Nostitz.
Maria Anna
geb. 1742, †
vm. Johann Nep.
Graf Klarstein
† 1767.
Johann N. Prokop

geb. 21. December
1745,
† 11. November
1772.
Johann N. Karl [S. 386]geb. 21. December 1748
† 5. Juni 1816.
Joseph Maria
geb. 27. August 1746, † 1824.
1) Maria Anna Gräfin Clam
geb. 1751, † 1779.
2) Maria Walpurga Gräfin Morzin
geb. 1766, † 1798.
3) Ernestine Gräfin Schlik
geb. 1765.
Walpurga
geb. 1751, † 1794,
vm. Prokop Graf
Lazansky
† 1804.
Maria Rosina
geb. 1754, † 1787,
vm. Philipp Johann
Graf Sweerts-Spork.
Maria Theresia
geb. 28. August
1757, †
vm. Karl Joseph
Graf Hadik.
Alois Joseph [7]
geb. 21. Jänner
1759,
† 28. März 1833,
Bischof.
Michael
geb. 4. März
1760,
† 2. December
1778.
Maria Antonia
geb. 21. März 1763, †
vm. Rudolph Karl
Graf Palffy
† 29. März 1812.
Aloisia
geb. 1779,
† 1783.
Johann N. Karl [34]
geb. 12. September 1794[11].
Franz
geb. u. gest. 1. Jänner
1798.
[396c] [WS 1]
III. Stammtafel des Grafengeschlechtes Kolowrat

B. 1. b) Linie Kolowrat-Krakowsky zu Teinizl.
Max Norbert, R. d. g. Vl.,
geb. 12. October 1658, † 25. Mai 1721.
1) Maria Barbara Elisabeth Gräfin Wrbna † 1712.
2) Maria Anna Theresia Freiin Stein zu Jettingen † 1751.
Ludmilla
geb. 1686,
† 1689
Wenzel
geb. 1689,
† 1691.
Joseph
geb. 1688,
† 1690.
Gabriele
geb. 1691,
† 1694.
Johann Joseph Hyazinth [33]
geb. 11. September 1692
† 21. October 1766[12].
Maria Franziska Gräfin
Martinitz.
Franz Norbert
geb. 16. Oct. 1697,
† 14. Juli 1731.
Pauline
geb. 1699,
† 1704.
Emanuel Wenzel Cajetan [S. 371]
geb. 24. December 1700,
† 12. Juni 1769.
Johann
Ernst Philipp
geb. 1714,
† 1722.
Franziska Maria
Antonia
[20]
geb. 1717,
† 1762,
vm. Heinrich Graf
Brühl.
Norbert Max
geb. 1720,
† 1721.
Johann Joseph
geb. 1721,
† 1723.
Wenzel
Franz Dominik
geb. 1722,
† 1732.
Emanuel Franz Dominik
geb. 29. Juli 1728. † 24. Juni 1790,
1) Ernestine Gräfin Breuner † 1770.
2) Maria Ludovica von Bärnklau † 1799.
Johann Joseph
geb. 1725,
† 1732.
Franziska
geb. 1762, †
vm. Franz Joachim
Freiherr von Schirnding.
Emanuel Franz
geb. 1766,
† 1777.
Ernst Joseph
geb. 11. October 1774,
† 23. December 1830.
Maria Johanna Freiin von Helversen.
Max Norbert
geb. 16. März 1780,
† 1820.
Joseph Ernst Emanuel
geb. 18. November 1795,
† 30. Mai 1864.
Ernestine
Freiin von Schirnding
geb. 1804.
Maria Anna
Sophie
geb. 1797,
vm. Joseph
Ritt. v. Böhm.
Karl Ludwig
geb. 27. Mai
1800.
Maximilian
Ernst
geb. 2. Mai
1801,
† 9. April
1852.
Felicie de Pensa
geb. 1806.
Franz X.
Adam
geb. 6. Juni
1803.
Maria Louise
geb. 22. Nov.
1804,
Dechantin des
Damenstiftes
am Hradschin.
Rosina
Johanna
geb. 11. Mai
1806,
Stiftsdame.
Rudolph Ferdinand
geb. u. gest. 1798.

Moriz Friedrich Adolph
geb. 1799, † 1801.

Ottilie Gabriele
geb. 1802, † 1803.

Maria Johanna
geb. 1807, † 1811.

Emanuel Ernst
geb. 1809, † 1810.

Johanna Anna
geb. und gest. 1812.
Theresia
Amalia
geb. 10. Sept.
1808,
vm. Franz X.
Graf
Meraviglia
Crivelli.
Thekla Ottilie
geb. 1813.
Johann Nep.
geb. 22. März
1815.
Franziska
Romana
geb. 5. Juli
1835.
vm. Albert
Freiherr von
Pillersdorf
.
Maria
Ottilie
geb. im
Juni 1840.
Ernestine
Maria
geb. 22. August
1841.
Maria Theresia
geb. 30. Mai
1844.
Rosine
geb. 1. März
1834.
Maria
Ludovica
geb. 12. Mai
1837.
Johanna Nep.
geb. 13. Mai 1839.
vm. Karl von Körver.
[396d] [WS 1]
IV. Stammtafel des Grsfengeschlechtes Kolowrat.

B. 2. Linie Kolowrat-Krakowsky zu Radienin.
Philipp, R. d. g. Vl. [41]
geb. 26. März 1688, † 28. März 1773.
Maria Barbara Gräfin Michna-Weitzenau
geb. 12. Februar 1709, † 16. Februar 1771. >
Anna Josepha
geb. 1726, † 1790,
vm. Nepomuk Graf Sternberg[WS 2]
† 1798.
Leopold, R. d. g. Vl. [37]
geb. 31. December 1727, † 2. November 1809.
1) Maria Theresia Gräfin Careto Millesimo
† 1769.
2) Maria Theresia Fürstin Khevenhüller-Metsch
† 1805.
Maria Theresia
geb. 1731, † 1791,
vm. Adam Franz Graf Hartig
† 1783.
Philipp
geb. 1733,
† 18. Juni 1757.
Joachim
geb. 14. April 1734,
† 18. April 1765.
Antonia
geb. 1737, † 19. Febr. 1799,
vm. Wenzel Adalbert
Graf Klebelsberg
† 1811.
Johanna
geb. 1738, † 1793,
Nonne.
Franz X. Joseph [19]
geb. im December 1735[13], † ⚔ 5. Dec. 1757.
Katharina
geb. 1748, † 1812,
vm. Franz Joseph Graf
Kolowrat-Liebsteinsky.
Maria Anna
geb. 1753,
† 1805,
vm. Franz
Graf Zichy

† 1812.
Philipp Franz [42]
geb. 17. April 1756,
† 1819[14].
Theresia Trunkel
geb. 1768, † 1819.
Leopold
geb. 9. März
1769,
1. October
1805.
Maria Theresia
geb. 1770, †
vm. 1) Leopold Graf Podstatzky-
Liechtenstein, † 1813.
2) Johann Karl Graf Hardegg.
Maria Antonia
geb. 1776,
† 1806,
vm. Christian
Gf. Oberndorf
† 1809.
Maria Aloisia
geb. 1780. †
vm. Joseph Anton
Graf Herberstein
† 1816.
Franz Anton
geb. 8. Juni
1782, †.
Franz Xaver
geb. 10. October 1783,
† 13. December 1855.
Julie Gräfin Wildenstein
geb. 1785, † 1849.
Leopold [S. 388]
geb. 11. Dec. 1804,
† 21. März 1863.
Natalie v. Blaszeszyński
† 17. Jänner 1861.
Theodor
geb. 29. Mai 1806.
1) Maria Louise
Gräfin Niczky,
2) Severine Gfin.
Siemińska.
Ferdinand
geb. 6. Sept.
1807.
Xaverine
geb. 11. Nov.
1808,
vm. Franz
Graf Dubsky.
Julia
geb. 1809, †.
Maria
Aloisia
geb. 1811, †.
Leontine
geb. 11. Juni
1812,
vm. Georg
Freiherr Kreß
v. Kressenstein.
Valeria
geb. 23. April
1821,
vm. Sigismund
Graf
Zichy.
Juliana
geb. 26. Sept.
1823,
vm. Karl Graf Erdödy.
Maria
Leocadie
geb. 22. Jänner
1825,
vm. Ludwig
Graf Zay
.
Theresia
geb. 1785,
vm. Joseph
Anton Graf
Waldstein.
Philipp
geb. 17. April
1789[15].
Franziska
Herzig v. Herzfeld
geb. 1788.
Leopold
geb. 21. April
1790.
Amalia
geb. 1791,
vm. Joseph Herzig
v. Herzfeld
† 1846.
Ernst
geb. 9. Nov. 1792,
† 12. Oct. 1826.
Anna von Stropnitzky,
wieder vermälte
Kriegern
von Mairdorf.
Wilhelmine
geb. 1794,
vm. Gottfr.
Ritter von
Böhm.
Julie
geb. 1798,
vm. Franz
Ritter von
Böhm
† 1843.
Ludwig
geb. 30. Oct.
1799, †.
Heinrich
geb. 28. Sept.
1801.
Katharina
v. Kleinberg.
Josepha
geb. 1805,
vm. Johann
Georg
Freiherr von
Stronsky.
Zdenko
geb. 6. Februar
1836.
M. Theodor Franz X.
geb. 24. April
1851.
M. Eleonore Georgine
geb. 17. December
1851.
M. Constantin
geb. 15. October 1854.
Wilhelm
geb. 27. December 1858.
Hugo †. Leopold
Philipp
geb. 14. März
1852.
Franziska
Xaveria
geb. 2. Mai
1853.
Heinrich
geb. 27. Jänner
1826.
Malwine
v. Palik-Ucsewny.
Ernst
geb. 30. März
1827.
Henriette
geb. 1829,
vm. Joseph
Graf Baillet-
Latour.
Rudolph
geb. 9. Nov.
1830.
Alois
geb. 4. Sept.
1832.
Philipp
geb. 11. Sept.
1811.
Ernst
geb. 26. December
1812.

  1. Nach Anderen † 1391.
  2. Nach dem Handbuch zum geneal. Taschenbuch der gräflichen Hauser hätten Herbors Söhne Albertund Heinrich, Johann und Benes geheißen.
  3. Nach Zimmermann † am 17. April, nach Schönfeld 15. April 1716.
  4. Nach Zimmermann, nach Schönfeld 6. März 1680.
  5. Nach Zimmermann, nach Schönfeld geb. 1684, † 1737.
  6. Nach Zimmermann, nach Schönfeld geb. 11. April 1682.
  7. Nach Zimmermann, nach Schönfeld geboren und gestorben 1719.
  8. Nach Zimmermann, nach Schönfeld geb. 17. October 1720, † 25. März 1753.
  9. Nach Schönfeld geb. 13. März 1685.
  10. Nach Schönfeld; nach Hirtenfeld geb. 3. December 1689, † 18. Februar 1766.
  11. Nach Schönfeld; nach dem Gothaischen Almanach 1795.
  12. Nach Schönfeld, nach Wisgrill † 9. October 1766.
  13. Diese Angaben sind nach Wißgrill; nach Schönfeld ist er geboren am 13. Juni 1740 und gefallen am 22. November 1775.
  14. Nach Andern 1824.
  15. Nach Schönfeld: nach dem Gotha’schen Almanach 1786.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. a b c d In der Vorlage ohne Seitenzahl.
  2. Vorlage: Nepomuk Gräfin Sternberg.