Dreißigjähriger Krieg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreißigjähriger Krieg
Dreißigjähriger Krieg
Der Dreißigjährige Krieg tobte im Heiligen Römischen Reich von 1618 bis 1648.
Quellen zum Dreißigjährigen Krieg. Siehe auch die Themenseite Krieg
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg [[q:{{{WIKIQUOTE}}}|Zitate bei Wikiquote]]
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4012985-8
Weitere Angebote

Quellen, Nachrichten und Flugschriften[Bearbeiten]

Böhmisch-pfälzischer Krieg (1618–1623)[Bearbeiten]

Dänisch-niedersächsischer Krieg (1623–1629)[Bearbeiten]

Schwedischer Krieg (1630–1635)[Bearbeiten]

Schwedisch-Französischer Krieg (1635–1648)[Bearbeiten]

Sekundärliteratur zur Publizistik[Bearbeiten]

  • Maximilian Grünbaum: Ueber die Publizistik des Dreissigjährigen Krieges von 1626–1629, Halle an der Saale 1879 Center for Research Libraries

Westfälischer Friede[Bearbeiten]

  • Vertrag von Osnabrück, lateinisches Original bei Zeumer, 1648
  • Vertrag von Münster, lateinisches Original bei Zeumer, 1648
  • Vertrag von Osnabrück, deutsche Übersetzung von 1648 ULB Münster
  • Vertrag von Osnabrück, deutsche Übersetzung von 1649
  • Vertrag von Münster, deutsche Übersetzung von 1649
  • Oßnabrückischer Friedens-Schluß. Darinnen Die Hoheit derer Stände des Reichs nebst der edlen Religions-Freyheit bestätiget, Auch versehen worden, wie es zu halten, Wenn Bischöffe und andere Prälaten zu einer andern Religion übertreten, Leipzig: Zunkel, Wegen der zu ietziger Zeit geschehenen vielfältigen Nachfrage aufs neue zum Druck befördert. 1717 ULB Halle
  • Die Urkunden der Friedensschlüsse zu Osnabrück und Münster, nach authentischen Quellen, nebst darauf bezüglichen Aktenstücken, historischer Übersicht, Bücherkunde und Anmerkungen, Zürich 1848 ULB Münster

Literatur zum Frieden[Bearbeiten]

  • Christian Johann Feustel / Nicolaus Hieronymus Gundling: D. Nicolai Hier. Gundlings … Gründlicher Discours über den Westphälischen Frieden, Zu dessen Erläuterung Eine kurtze Erzehlung der vornehmsten Ursachen Des Dreyßig-Jährigen Krieges Von Zeit Der Reformation, bis auf den Westphälischen Frieden, Franckfurt und Leipzig 1736 SLUB Dresden
  • [Christian Gottlieb Buder]: Geschichte des Dreyßigjaehrigen Krieges und des Westphälischen Friedens, Franckfurt und Leipzig 21750 Google
  • Wilhelm Hyacinth Bougeant: Historie des dreyßigjaehrigen Krieges und des darauf erfolgten Westphaelischen Friedens. Vierter Theil, übersetzt und herausgegeben von Friedrich Eberhard Rambach, Halle 1760 Google
  • Johann Christoph von Aretin: Historisch-literarische Abhandlung über die erste gedruckte Sammlung der Westphälischen Friedensakten, München 1802 siehe Autorenseite
  • Bildnisse der beim westfälischen Friedensschluß zu Münster und Osnabrück versammelt gewesenen Gesandten. Mit biographischen Notizen, 2 Bde. 1824–1827 ULB Münster

Quelleneditionen[Bearbeiten]

  • Karl Heldmann (Hrsg.): Fürsten- und Feldherrenbriefe aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Aus dem Archiv Hans Georgs von Arnim mit historischen Einleitungen veröffentlicht, Göttingen 1913 siehe Autorenseite

Propaganda[Bearbeiten]

Schriften über militärische Aspekte[Bearbeiten]

  • 1632: Artikelsbrief bzw. Kriegsrecht Gustav Adolfs II. ULB Halle
  • Lorentz von Troupitz: Kriegs-Kunst, nach königlicher Schwedischer Manier eine Compagny zu richten, in Regiment-, Zug- und Schlacht-Ordnung zu bringen, zum Ernst anzuführen, zu gebrauchen und in esse würcklich zu unterhalten / Durch Laurentium a Troupitzen. Frankfurt, Merian 1633 (Illustriert) GDZ Göttingen

Erinnerungen von Zeitgenossen[Bearbeiten]

  • Tagebuch des Hans Conrad Lang, Bürgers von Isny und Beisitzers von Biberach, Ulm und Memmingen, weiland Kriegskommissär in kaiserlichen, schwedischen und spanischen Diensten aus den Jahren 1601–1659
  • Joseph Schlecht: Eichstätt im Schwedenkriege. Tagebuch der Augustinernonne Clara Staiger, Priorin des Klosters Mariastein, über die Kriegsjahre 1631 bis 1650. Eichstätt 1889 UB Eichstätt-Ingolstadt (PDF)

Darstellungen[Bearbeiten]

Untersuchungen zu Einzelaspekten[Bearbeiten]

  • Albert Küsel: Der Heilbronner Convent. Ein Beitrag zur Geschichte des dreißigjährigen Krieges, Halle 1878 Internet Archive
  • Franz Ludwig Freiherr von Soden: Gustav Adolph und sein Heer in Süddeutschland von 1631 bis 1635. Zur Geschichte des dreißigjährigen Krieges
    • I. Band: Von Gustav Adolphs Erscheinen in Süddeutschland bis zu seinem Tod. 1631 bis 1632. Erlangen 1865 MDZ München, Google
    • II. Band: Von Gustav Adolphs Tode bis zur Eroberung von Regensburg durch König Ferdinand von Ungarn und Böhmen. 1633 bis 1634. Erlangen 1867 Internet Archive
    • III. Band: Von der Schlacht bei Nördlingen bis zum Prager Frieden. 1634 bis 1635. Erlangen 1869 Google

Rezeption[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]