Mathematik

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mathematik
Mathematik
Quellen zur Geschichte der Mathematik
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4037944-9
Weitere Angebote
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Mathematik.
Kulturtechniken: Feuer  •  Jagen  •  Kleidung  •  Landwirtschaft  •  Medizin  •  Rechnen  •  Lesen und Schreiben  •  Sprache

Verwandte Themenseiten: AstronomiePhysikRechenbücherSonnenuhr

Geschichte[Bearbeiten]

Aufsätze und Darstellungen[Bearbeiten]

  • Johann Jacob Schmidts … Biblischer Mathematicüs, oder, Erläuterung der Heil: Schrift aus den mathematischen Wissenschaften der Arithmetic, Geometrie, Static, Architectur, Astronomie, Horographie und Optic, mit nöthigen kupfern und vollständigen Registern herausgegeben. Johann Jacob Schmidt, George Sarganeck, 1736 Google
  • Der Gemeinnuezzige mathematische Liebhaber: Oder Aufgaben aus der Arithmetic, Geometrie, Trigonometrie, Astronomie, Geographie, Mechanic, Hydrostatic, Navigation und Algebra, mit ihren Gruendlichen Aufloesungen; zur Uebung und Beförderung der mathematischen Wissenschaften. Veröffentlicht von S. n., 1767 Google
  • Jean-Baptiste de La Chapelle: Abhandlung von den Kegelschnitten von den andern krummen Linien der Alten und der Cycloide nebst ihren Anwendungen auf verschiedene Künste. Aus dem Französischen mit Anmerkungen von Johann Lorenz Böckmann. Michael Macklot, Karlsruhe 1771 Google
    • Michael Macklot, Karlsruhe 1791, VD18 11931078-002, MDZ München = Google
    • Original: Traité des sections coniques, et autres courbes anciennes, Appliquées … Avec un petit Traité de la Cycloïde … Quillau, Paris 1750 Google
  • Johann Georg Büsch: Versuch einer Mathematik zum Nutzen und Vergnügen des bürgerlichen Lebens, Hamburg: Benjamin Gottlob Hofmann
    • 2. verbesserte Ausgabe 1776 Google
    • das Nuzbarste aus der abstrakten Mathematik und eine praktische Mechanik 3. und sehr vermehrte Ausgabe 1790 Google
    • Teil 1, Band 1, Reine Mathematik, 4. sehr vermehrte und verbesserte Auflg. 1798 Google
    • Teil 1, Band 2, Praktische Mechanik, 4. verbesserte Auflg. 1798 Google
    • Teil 1, Band 3, Praktische Bauwissenschaft 1793 Google, Google, Google
  • Michael Lory: Sphärische Trigonometrie mit möglichster Klarheit beschrieben. Eberhards Kletts sel. Wittwe und Franck, Augsburg 1783 e-rara.ch
  • Johann Tobias Mayer: Vollständiger Lehrbegriff der höhern Analysis. 2 Bände. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1818
  • Johann V. Sniadecki’s … Sphärische Trigonometrie in analytischer Darstellung: Mit Anwendung auf die Ausmessung der Erde und auf die sphärische Astronomie … Jan Śniadecki (Übersetzer Laurentius Feldt), 1828 Google
  • Rudolf Skuherský: Die ortographische Parallelperspective. In: Sitzungsberichte der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-naturwissenschaftliche Classe. Bd. 5 (1850), 326–343
  • Bernhard Riemann: Über die Anzahl der Primzahlen unter einer gegebenen Größe, 1859
  • Bernhard Riemann: Bernhard Riemann’s Gesammelte mathematische Werke und wissenschaftlicher Nachlass, Leipzig 1876 (Commons)
  • C. J. Gerhardt: Geschichte der Mathematik in Deutschland., 17. Band Geschichte der Wissenschaften in Deutschland, 1877 GDZ Göttingen
  • Benedict Zuckermann: Das Mathematische im Talmud, 1878
  • Christian Zeller: Kalender-Formeln, 1886
  • Otto Hölder: Ueber einen Mittelwerthssatz und Bemerkung zur Quaternionentheorie, 1889
  • Hermann Minkowski: Raum und Zeit, In diesem Vortrag führt Minkowski die mathematischen Notationen ein, mit denen die Spezielle Relativitätstheorie Einsteins zur Allgemeinen Relativitätstheorie erweitert werden kann, 1909
  • Felix Klein: Über die geometrischen Grundlagen der Lorentzgruppe, Vortrag von 1910
  • Emil Lampe: Mathematik, in: Deutschland unter Kaiser Wilhelm II., Berlin 1914
  • Adolf Krazer: Zur Geschichte der graphischen Darstellung von Funktionen. Karlsruhe 1915 Chicago-USA*
  • David Hilbert: David Hilbert Gesammelte Abhandlungen Erster Band – Zahlentheorie, 1932

Rechenaufgaben[Bearbeiten]

Bibliographien und Gesamtdarstellungen[Bearbeiten]

  • Ignaz Rogg: Handbuch der mathematischen Literatur vom Anfange der Buchdruckerkunst bis zum Schlusse des Jahres 1830 – Bibliotheca mathematica, sive criticus librorum mathematicorum, qui inde ab rei typographicae exordio ad anni 1830 usque finem excusi sunt, 7+577 S., Tübingen: Fues 1830 Google, Google, Google
  • Ernst Wölffing: Verzeichnis der Zeitschriften für die Gebiete der Mathematik, der Physik, der Technik und der verwandten Wissenschaften welche auf Württembergischen Bibliotheken vorhanden sind. Im Auftrag des Mathematisch-naturwissenschaftlichen Vereins von Württemberg zusammengestellt, Stuttgart 1899, 17 S., Google-USA*
  • Ernst Wölffing: Mathematischer Bücherschatz, Systematisches Verzeichnis der wichtigsten deutschen und ausländischen Lehrbücher und Monographien des 19. Jahrhunderts auf dem Gebiete der mathematischen Wissenschaften, in zwei Teilen (= Abhandlungen zur Geschichte der mathematischen Wissenschaften mit Einschlusz ihrer Anwendungen. Begründet von Moritz Cantor. Heft XVI,1), Stuttgart: Teubner 1903
  • B.G. Teubner’s Verlag auf dem Gebiete der Mathematik, Naturwissenschaften, Technik nebst Grenzwissenshaften, Leipzig: B.G. Teubner, 1908, 392+90 S. Google-USA*
  • Felix Müller: Führer durch sie Mathematische Literatur mit besonderer Berücksichtigung der historisch wichtigen Schriften (= Abhandlungen zur Geschichte der mathematischen Wissenschaften mit Einschlusz ihrer Anwendungen. Begründet Von Moritz Cantor. Heft XXVII), Leipzig und Berlin: Teubner 1909 Google-USA*
  • Felix Klein (Hg): Die Mathematischen Wissenschaften (= Die Kultur der Gegenwart – Ihre Entwicklung und ihre Ziele; Dritter Teil: Mathematik / Naturwissenschaften / Medizin; Erste Abteilung, Lieferungen I-III [mehr nicht erschienen]), 95+161+148 S., Berlin: Teubner, 1912–1914 Google-USA*

Enzyklopädien[Bearbeiten]

  • Johann Georg Büsch: Encyclopädie der historischen, philosophischen und mathematischen Wissenschaften, grossentheils nach dem Grundrisse des seligen Reimarus ausgearbeitet, 16+320+224 S., Hamburg: Heroldische Buchhandlung 1775 Google
  • Johann Georg Büsch: Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften
    • Zweite durchaus umgearbeitete und mit einer mathematischen Bibliographie versehene Ausgabe, Hamburg: Benjamin Gottlob Hofmann 1795 40+520 S. Google, Google, Google (Seite III fehlt)
  • Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften mit Einschluss ihrer Anwendungen, erschien 1898–1935, Neubearbeitung 1939–1967; in einzelnen Heften herausgegeben, redigiert von W. F. Meyer (die Einzelbände hatten jeweils eigene Herausgeber), Berlin: B.G. Teubner

Geschichte der Mathematik[Bearbeiten]

Zeitschriften[Bearbeiten]

Zeitschriftenartikel[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Personen in Wikisource[Bearbeiten]

Biografien in der Allgemeinen Deutschen Biografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]