Strafe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strafe
Strafe
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4057785-5
Weitere Angebote
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Strafrecht.

Verwandte Themenseiten: MeineidHexenwesen und HexenprozesseKriminalitätsgeschichteRechtswissenschaft

Lexikonartikel[Bearbeiten]

Strafarten[Bearbeiten]

Ehrstrafen[Bearbeiten]

Freiheitsstrafen[Bearbeiten]


Körperstrafen und Folter[Bearbeiten]

Todesstrafe[Bearbeiten]

Zwangsarbeit[Bearbeiten]

Gesetze und Verordnungen[Bearbeiten]

Halsgericht[Bearbeiten]

Arsenal Nürnberger Folterwerkzeuge (Erhard Schön 16 Jhd).jpg
  • Gesatz vnd ordnungen der ynzichten Malefitz Rechten vnd annderer notdurftigen henndeln des lannds der Graueschafft Tyroll. Augspurg 1501 [VD16 T 1353] MDZ München
  • Gesatz vnd ordnungen der ynzichten Malefitz Rechten vnd annderer nottirftigen hendeln des lands der Graueschafft Tyroll [Geben in Innsprugg an sannt Steffans tag in weyhenacht feirtagen. Anno a Nativitate d[omi]ni Milesimo quingentesimo] Augspurg 1506 [VD16 T 1354] MDZ München
  • Heßische halßgerichts Ordnung in peinlichen sachen zu volnfarn / allen Amptleuten / Vögten / Schultheißen / Schössern vnd Richtern dienstlich / fürderlich vnd behülfflich / darnach zu handeln vnd recht zusprechen. 1535 SB Berlin
  • Practica und Proceß peinlicher Halsgerichts Ordnung aus Keyserlichen / Geistlichen / Weltlichen vnd Sechsischen Rechten / allen Richtern vnd Gerichts personen fast nützlich / mit ganzem fleis in Vier Theil vorfast / vnd in Truck vorordent. Durch Magistrum Heinrichen Rauchdorn von Erffurdt [Wolrab] Budissin 1564 GDZ Göttingen
  • Andreas Perneder: Von straff vnnd Peen aller vnnd yeder Malefitz handlungen ain kurtzer bericht / genommen vnd verfaßt auß den gemainen Kayserlichen Rechten / mit Lateinischer allegation derselben / auch daneben meldung der gebreüchlichen hierinn Hochteütschlands gewonhaiten / Nit anders zuachten dann ain Gerichtliche Practica / aller Criminal oder peinlichen sachen / wie alle ubelthätter gefäncklich anzunemmen / zuverwaren / zufragen / zurichten und zustraffen / etc. Ainer jeden Obrigkait vnd menigklich so in Malefitz sachen zuthun hat / zulesen vnd grundtlich zuwissen / besonder nutzlich etc. Alexander und Samuel Weissenhorn, Ingolstadt 1564 [VD16 P 1469] MDZ München
  • Leonhart Fronsperger: Von Kayserlichem Kriegßrechten Malefitz und Schuldhändlen Ordnung / vnd Regiment / sampt derselbigen und andern hoch oder niderigen Befelch / Bestallung / Staht vnd ämpter / zu Rossz vnd Fuß / an Geschütz vnd Munition / in Zug vnd Schlachtordnung / zu Feld / Berg / Thal / Wasser vnd Land / vor oder in Besatzungen / gegen oder von Feinden fürzunemmen / welcher art / sitten / herkomen vnd gebrauch / vnder vnd bey regierung deß Allerdurchleuchtigsten / Großmächtigsten / vnüberwindtlichsten / vnd Kriegßerfahrnen berühmptisten Römischen Keysers Caroli deß fünfften / hochlöblichster vnd seligster gedechtniß / geübt vnd gebraucht... Feyerabend; Hüter, Frankfurt a. M. 1565 GDZ Göttingen
  • Des Löblichen Fürstenthumbs Steyer, Landt vnd Peindlich Gerichts Ordnung / Jm M. D. LXXIIII. Jar / verpessert / erleüttert / verglichen vnd auffgericht. Vnd ist in drey vnterschidliche Theil gesundert / .... [Manger, Augsburg] 1575 GDZ Göttingen
  • Criminalia / Das ist / Peinliche Malefitz / Vbel vnd Mißthaten / auch derenselben Straffen vnd Ordnungen betreffendt. [Funffter Theil der ChurFürstlicher Pfaltz Landt-Rechte.] Johann Spies, Heidelberg 1582 Google, Google
  • Einer Loblichen Statt Zürych Malefitz Gericht. Getruckt zu Zürych bey Joh. Jacob Bodmer 1629 e-rara.ch
  • Johann Jodocus Beck: Kayser Carl des Fünften und des Heil. Röm. Reichs Peinliche Halßgerichts-Ordnung, Wie solche auf den Reichs-Tägen zu Augspurg und Regenspurg 1530. und 1532. kund gemacht worden. Durch und durch mit denen gemeinen Rechten verglichen, und mit Practischen Anmerkungen erläutert. Joh. Christoph Göpners, Nürnberg 1754, VD18 10425950 ULB Halle
  • Johann Christoph Koch: Hals- oder peinliche Gerichtsordnung Kaiser Carls V. und des H. Röm. Reichs nach der Originalausgabe vom J. 1533 auf das genaueste abgedruckt und mit der zweiten und dritten Ausgabe v. J. 1533 und 1534 verglichen nebst dem Horixischen Programma: wahre Veranlassung der P.H.G.O. und einer Vorrede worin der Werth und Nutzen dieser Ausgabe gezeigt und zu der gelehrten Geschichte des teutschen peinlichen Rechts zuverlässige Nachrichten ertheilt werden. J. C. Krieger, Marburg, 6. vermehrte Ausgabe. 1815 Google; 7. vermehrte Ausgabe. 1820 Google; 8. vermehrte Ausgabe. 1824 Google
  • Heinrich Zoepfl: Die peinliche Gerichtsordnung Kaiser Karl’s V. nebst der Bamberger und der Brandenburger Halsgerichtsordnung sämmtlich nach den ältesten Drucken und mit den Projecten der peinlichen Gerichtsordnung Kaiser Karl’s V. von den Jahren von den Jahren 1521 und 1529 beide zum erstenmale vollständig nach Handschriften. C. F. Winter, Heidelberg 1842 MDZ München = Google, Google

Deutscher Bund (Mitglieder)[Bearbeiten]

  • Kaiserlich österreichisches Gesetzbuch über Verbrechen und schwere Polizeiübertretungen vom 3. September 1803
  • Strafgesetz über Verbrechen, Vergehen und Uebertretungen für das Kaiserthum Oesterreich vom 27. Mai 1852 Sammlung Teil XII Google
  • Strafgesetzbuch für die Preußischen Staaten und das Einführungsgesetz vom 14. April 1851 Sammlung Teil XI Google

Wurde mit geringen Änderungen auch eingeführt

    • im Herzogtum Anhalt-Bernburg am 22. Januar 1852 (bis 1864)
    • im Fürstentum Waldeck und Pyrmont am 15. Mai 1855
  • Strafgesetzbuch für das Königreich Bayern vom 6. Mai 1813 Sammlung Teil I Google
  • Strafgesetzbuch für das Königreich Bayern vom 10. November 1861
  • Königlich sächsisches Criminalgesetzbuch vom 30. März 1838 Sammlung Teil III Google

Es wurde auch eingeführt als Criminalgesetzbuch

    • im Großherzogtum Sachsen-Weimar am 5. April 1839
    • im Herzogtum Sachsen-Altenburg am 3. Mai 1841
    • im Herzogtum Sachsen-Meiningen am 1. August 1844
    • im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen am 10. Mai 1845
  • Strafgesetzbuch für das Königreich Sachsen vom 13. August 1855 Sammlung Teil XIII Google
  • Strafgesetzbuch für das Königreich Würtemberg vom 1. März 1839 Sammlung Teil IV Google
    • mit Einarbeitung der Änderungen und Ergänzungen bis 1857, vor allem durch die Gesetze vom 13. August 1949, 17. Juni 1853 und 14. April 1855.
  • Allgemeines Criminal-Gesetzbuch für das Königreich Hannover vom 8. August 1840, Hannover 1840. Google
  • Strafgesetzbuch für die Herzoglich-Oldenburgischen Lande vom 10 Septemberg 1814 Sammlung Teil II Google
  • Criminalgesetzbuch für das Herzogthum Braunschweig vom 10. Juli 1840 Sammlung Teil V Google
  • Strafgesetzbuch für das Großherzogtum Baden vom 6. März 1845 (5. Februar 1851) Google, amtliche Textausgabe mit Register
  • Strafgesetzbuch für das Großherzogtum Hessen vom 17. September 1841 Google mit Änderungen bis 1852

Wurde später auch eingeführt

    • im Herzogtum Nassau mit Wirkung ab 1. Juli 1849
    • in der Freien Stadt Frankfurt mit Wirkung ab 1. Januar 1857
    • in der Landgrafschaft Hessen-Homburg (einschließlich Oberamt Meisenheim) durch Gesetz vom 22. März 1859.
  • Strafgesetzbuch für das Großherzogtum Sachsen-Weimar (nach 1849) Sammlung Teil X Google

Wurde auch eingeführt in fast allen anderen Kleinstaaten, die zum Bezirk des Appellationsgerichts Jena gehörten (deshalb „Thüring'sches Strafgesetzbuch“), nämlich

    • im Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha
    • im Herzogtum Sachsen-Meiningen
    • in den Herzogtümern Anhalt-Dessau und Köthen
    • in den Fürstentümern Schwarzburg-Rudolstadt und -Sondershausen
    • in dem Fürstentum Reuß jüngere Linie

Großherzogtum Hessen[Bearbeiten]

Norddeutscher Bund und Deutsches Reich[Bearbeiten]

Strafprozeßordnung[Bearbeiten]

Strafgesetzbücher mit Änderungen und Ergänzungen[Bearbeiten]

Militär-Strafrecht[Bearbeiten]

Strafen im Wirtschaftsrecht[Bearbeiten]

Auslieferungsverträge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Bundesrepublik Deutschland[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Strafprozeßordnung[Bearbeiten]

  • Strafprozeßordnung 1850
    • Ignaz Maucher: Die österreichische Strafproceßordnung vom 17. Jänner 1850. Ein alphabetisch gerodnetes Repertorium zur schnellsten Auffindung der in diesem Gesetze enthaltenen Bestimmungen, Carl Gerold, Wien 1850 Google
    • Joseph Würth: Die österreichische Strafprocessordnung vom 17. Jänner 1850, erläutert und in Vergleichung mit den Gesetzgebungen des Auslandes dargestellt, Wilhelm Braumüller, Wien 1851 Google=Internet Archive=Internet Archive
  • Allgemeine Strafprocess-Ordnung vom 29. Juli 1853 für das Kaiserthum Oesterreich (Amtliche Handausgabe), k. k. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1854 Google
    • Anton Hye: Die leitenden Grundsätze der österreichischen Strafproceßordnung vom 29. Juli 1853, Manz, Wien 1854 Google
    • Wilhelm Theodor Frühwald: Handbuch des österreichischen allgemeinen Strafprozeßes. Enthaltend die Strafprozeß-Ordnung vom 29. Juli 1853 und alle darauf Bezug habenden Gesetze und Verordnungen, 2. Auflage, Wilhelm Braumüller, Wien 1856 Google
    • Fiedrich Rulf: Commentar zur Strafprozessordnung für das Kaiserthum Oesterreich vom 29. Juli 1853, Friedrich Manz, Wien 1857, Bände 1-2 Google
    • Die allgemeine Strafproceßordnung vom 29. Juli 1853: Die Instruction für die Strafgerichte: die Instruction für die Staatsanwaltschaften; das Verfahren in Preßsachen; das Verfahren der politischen Behörden in Strafsachen sammt allen darauf Bezug habenden Gesetzen und Verordnungen, 3. bis Oktober 1865 vervollständigte Auflage, Manz, Wien 1866 Google
  • Juliuas Glaser: Der Entwurf der Strafproceßordnung, Manz, Wien 1867 Google
  • Motive zu dem Entwurf einer Strafprocess-Ordnung, k. k. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1872 Google

Strafgesetzbücher[Bearbeiten]

Hinweis: Eine der größten Errungenschaften der Constitutio Criminalis Theresiana von 1768 war ein einheitliches Straf- und Strafprozessrecht in den Habsburgischen Erblanden ohne den Ländern der ungarischen Krone. Davor galt jeweiliges Landesrecht und subsidär die Constitutio Criminalis Carolina von 1532.

  • Tirol und Vorarlberg
    • Tiroler Malefizordnung 1499 - Gesatz vnd ordnungen der ynzichten Malefitz Rechten vnd annderer nottirftigen hendeln des lands der Graueschafft Tyroll [Geben in Innsprugg an sannt Steffans tag in weyhenacht feirtagen. Anno a Nativitate d[omi]ni Milesimo quingentesimo]
    • Michael Gaismairs Landesordnung für Tirol (1526) germanhistorydocs.ghi-dc.org
      • Die Tiroler Landesordnung vom Jahre 1526, auch genannt die Bauernlandesordnung, Braumüller, Wien 1865 literature.at (Analyse)
    • Landesordnung für Tirol 1532
    • Landesordnung für Tirol 1573
      • New Reformierte Landsordnung der Fürstlichen Graffschaft Tirol, [Innsbruck] 1574 Uni Heidelberg
  • Niederösterreich
    • Landgerichtsordnung für Österreich unter der Enns 1514
      • Hierin[n] seind die Artickel der La[n]de gericht des Fürstenthu[m]b Osterreich durch die Römisch Keyserlich Maiestat etc. auffgericht [Gebe[n] in vnser stat Gmuenden am Ainundzweintzigiste[n] Tag des monats Augusti ... Fünffzehenhundertt vnd Jm viertzehenden ...], Augsburg ca. 1528 MDZ München, Transskription
      • Ordnung vnd artickhl der Lan[n]dtgericht des Ertzhertzogthumb Osterreych vnnder der Enns durch die Römisch Kayserlich Mayestat [et]c. auffgericht, 1536 MDZ München
    • Landgerichtsordnung für Österreich unter der Enns 1656, "Ferdinandea"
      • Land-Gerichts-Ordnung deß Ertz-Hertzogthumbs Oesterreich unter der Ennß (Faksimile der Ausgabe Codex Austriacus I, 1704, S. 667 – 728) Uni Heidelberg, Transkription
      • Franz Joseph Bratsch, Uiber weiland der Römisch-kayserlichen Majestät Ferdinandi III. peinliche Land-Gerichts-Ordnung in Oesterreich unter der Enns ersten und anderten Theil dienliche Anweisungen und Anmerckungen wie auch hierüber ergangene Hof-Resolutionen, Patenten etc., Wien 1751 Google
  • Krain (heute Slovenien)
    • Des Herzogthumbs Crain vnd der angeraichten Herrschafftn vnd Grafschafften der Windischen March, Meetling, Ysterreich vnd Karst Landtgerichtß-Ordnung, 1535 Uni Heidelberg
  • Oberösterreich
    • Landgerichtsordnung für Österreich ob der Enns 1559
      • Römischer Kayserlicher Mayestat.etc. Lanndtgerichts Ordnung des Ertzhertzogthumbs Osterreich des Lanndts ob der Enns [Geben ... Nach Christi ... gepurt Fünffzehenhundert vnnd im Neünvndfünffzigisten ...], Wien 1559 MDZ München
      • Römischer Kayserlicher Mayestat etc. Landtgerichts Ordnung deß Ertzhertzogthumbs Österreich des Landts Ob der Ennß etc. , Wien 1559 MDZ München
  • Kärnten
  • Constitutio Criminalis Theresiana, 1768 Internet Archive
  • Josephinisches Strafgesetzbuch
    • Justizgesetzsammlung (JS) Nr. 611, Patent vom 13. Januar 1787 alex.onb.ac.at
  • Gesetzbuch über Verbrechen und schwere Polizey-Uibertretungen
    • Justizgesetzsammlung (JS) Nr. 626, Patent vom 3. September 1803 alex.onb.ac.at
    • Johann Thomas Trattnern, Wien 1803
    • Andreas Kienreich, Grätz 1804
    • A. M. Simson: Lexikon der neuen österreichischen Strafgesetze, Anton Doll, Wien 1804 Google
    • Uebersicht des Strafgesetzes Franz II, Franz Ferstl, Grätz 1805 Google
    • Sebastian Jenull: Das Oesterreichische Criminal-Recht nach seinen Gründen und seinem Geiste, Franz Ferstl, Grätz 1808, 2. Auflage: 1837, 3. Auflage: 1837
    • Franz Egger: Kurze Erklärung des österreichischen Gesetzbuches über Verbrechen und schwere Polizey-Uebertretungen, Geistinger, Wien und Triest
    • Johann Kanka: Handbuch des österreichischen Gesetzes über schwere Polizeiübertrettungen: Mit allen auf dieses Fach Bezug nehmenden, bis zum Ende des Jahres 1822 erschienenen Verordnungen und Erläuterungen Scholli, Prag 1823
    • Vincenz Schohay: Oesterreichs Strafgesetz über Verbrechen und die bis einschließig zum Jahre 1830 ergangenen hierauf Bezug habenden Gesetze und Verordnungen alphabetisch nach Schlagwörtern zusammengetragen und geordnet, M. J. Landau, Prag 1832
    • J. E. Waser: Das Strafgesetz über Verbrechen sammt den dazu gehörigen Verordnungen, Carl Gerold, Wien 1839 Google
    • Stephan Blumentritt: Sammlung der vom Anfang des Jahres 1832 bis Ende März 1839 hinsichtlich des österreichischen Gesetzbuches über Verbrechen nachträglich erschienenen Verordnungen und Gesetze, Mösle & Braumüller, Wien 1840 Google
    • Ignaz Maucher: Sistematisches Handbuch des österreichischen Strafgesetzes über Verbrechen und der auf dasselbe sich unmittelbar beziehenden Gesetze und Verordnungen, Braumüller und Seidl, Wien 1844
    • Stephan Blumentritt: Das österreichische Strafgesetz über schwere Polizei-Übertretungen vom 3. September 1803, sammt den hiezu bis Mai 1844 nachträglich erschienenen Gesetzen und Verordnungen, 2. umgearb. u. verm. Auflage, Braunmüller & Seidel, Wien 1846, 1. & 2. Teil: Google
    • Alois Lützenau: Handbuch der Gesetze und Verordnungen, welche sich auf den zweiten Theil des Strafgesetzbuches über schwere Polizei-Uebertretungen beziehen, Carl Ueberreuter, Wien 1846
    • Ignaz Maucher: Das österreichische Strafgesetz über Verbrechen sammt den auf dasselbe sich beziehenden Gesetzen und Verordnungen, Braumüller und Seidel, Wien 1847 Google
    • Ignaz Maucher: Darstellung der Quellen und der Literatur der österreichischen Strafgesetzgebung über Verbrechen, mit Rücksicht auf die deutsche Strafrechtswissenschaft und Gesetzgebung, Wilhelm Braumüller, Wien 1849 Google
    • Josef Kudler: Erklärung des ersten Abschnittes des Strafgesetzes über schwere Polizei-Uebertretungen (Vergehen und Uebertretungen) mit Berücksichtigung der auf dasselbe sich beziehenden später erlassenen Gesetze und Erläuterungen, 6. Auflage mit Nachträgen bis zum 15. März 1850, Friedrich Volk, Wien 1850, Google
    • Karl Indermauer: Handbuch des österreichischen Straf-Rechtes. Enthaltend: den Text des Strafgesetzes vom 3. September 1803 I. und II. Theil, mit Ausschluß des Verfahrens, eingetheilt nach der Competenz der Gerichte gemäß der neuen Strafprozeß-Ordnung vom 17. Jänner 1850, und versehen mit den wichtigsten einschlägigen Verordnungen und Patenten bis auf die neueste Zeit, nach ihrem wesentlichen Inhalte, Witting, Innsbruck 1850
    • RGBl. 102/1852: Erlaß des Justizministeriums vom 6. Mai 1852, gültig für alle Kronländer, in welchen das Strafgesetz vom 3. September 1803 in Wirksamkeit ist; wodurch in Folge Allerhöchster Entschließung vom 4. Mai 1852 die körperliche Züchtigung als Disciplinarstrafe in den Strafhäusern und in den Gefangenen-Anstalten der Gerichte wider Sträflinge und Untersuchungs-Gefangene unter bestimmten Einschränkungen und Vorsichtsmaßregeln wieder eingeführt wird, ausgegeben am 11. Mai 1852 alex.onb.ac.at
  • Wilhelm Theodor Frühwald: Entwurf eines Gesetzes über Verbrechen und deren Bestrafung für das Kaiserthum Oesterreich, Wilhelm Braumüller, Wien 1849 Google
  • Strafgesetz (1852),
    • RGBl. 117/1852: Kaiserliches Patent vom 27. Mai 1852, wodurch eine neue, durch die späteren Gesetze ergänzte, Ausgabe des Strafgesetzbuches über Verbrechen und schwere Pilizeiübertretungen vom 3. September 1803, mit Aufnahme mehrerer neuer Bestimmungen, als alleiniges Strafgesetz über Verbrechen, Vergehen und Uebertretungen für den ganzen Umfang des Reiches, mit Ausnahme der Militärgränze, kundgemacht, und vom 1. September 1852 angefangen in Wirksamkeit gesetzt wird, ausgegeben am 2. Juni 1852 alex.onb.ac.at
    • Das Strafgesetz über Verbrechen, Vergehen und Uebertretungen, die Strafgerichts-Competenz-Verordnungen und die Press-Ordnung vom 27. Mai 1852 für das Kaiserthum Oesterreich (Amtliche Handausgabe), [deutsch und kroatisch gegenüber], k. k. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1853 Google
    • Anton Hye: Das österreichische Strafgesetz über Verbrechen, Vergehen und Übertretungen; die dazu gehörigen Verordnungen über die Competenz der Strafgerichte und die Pressordnung vom 27. Mai 1852, Friedrich Manz, Wien 1852 Google=Internet Archive
    • Wilhelm Theodor Frühwald: Handbuch des österreichischen Strafgesetzes über Verbrechen, Vergehen und Übertretungen nebst den dazu gehörigen Verordnungen über die Competenz der Strafgerichte und der Pressordnung vom 27. Mai 1852, Wilhelm Braumüller, Wien 1852 Google
    • Karl Gochnat: Das Oesterreichische Strafgesetz vom 27. Mai 1852 und die Verordnungen über die Gerichts-Comtepenz: Erläutert zur Darstellung der in den bisherigen Gesetzen eingetretenen Veränderungen; nebst einem ausführlichen Sachregister, Tendler & Comp., Wien 1852 Google, Google
    • Ignaz Maucher: Nachschlagebuch über das österreichische Strafgesetz vom 27. Mai 1852 mit Rücksicht auf die Strafprozeß-Ordnung vom 29. Juli 1853, Gerold & Sohn, 1853 Google
    • C. F. Müller: Das Strafgesetz über Verbrechen, Vergehen und Uebertretungen für das Kaiserthum Oesterreich vom 27. Mai 1852: In seinen Verhältnissen zu den neuen Strafgesetzbüchern in Preußen, Baiern, Würtemberg, Hannover, Sachsen, den Thüringischen Staaten u. s. w. Eine vergleichende Ausgabe, Hartleben, Pest und Wien 1853 Google
    • Das Oesterreichische Strafgesetz vom 27. Mai 1852. Erläutert zur Vergleichung mit der bisherigen Gesetzgebung, 2. verb. Auflage, Tendler & Co, Wien 1853 Google
    • W. Th. Frühwald: Alphabetisches Handbuch zu der österreichischen Strafprozeßordnung vom 29. Juli 1853 und den darauf bezüglichen Gesetzen und Verordnungen, Manz, Wien 1854 Google
    • Anton Hye: Das österreichische Strafgesetz über Verbrechen, Vergehen und Übertretungen und die Pressordnung vom 27. Mai 1852, Friedrich Manz, Wien 1855,
    • Eduard Herbst: Handbuch des allgemeinen österreichischen Strafrechtes. Mit Rücksicht auf die Bedürfnisse des Studiums und der Anwendung, Friedrich Manz, Wien 1855
      • 1. Band (Von den Verbrechen) Google
      • 2. Band (Von den Vergehen und Uebertretungen) Google
    • Johann Hein: Das österreichische Strafgesetz vom 27. Mai 1852 als Strafgerichts-Competenz-Tabelle für die neu organisirten Gerichtsbehörden im ganzen Umfange des Reiches mit Ausnahme der Militärgrenze, Carl Gerold, Wien 1855 Google, Google
    • Das allgemeine Strafgesetz vom 27. Mai 1852, das Preßgesetz vom 17. December 1862 und das Wuchergesetz: Nebst allen übrigen darauf bezüglichen, bis Ende April 1867 erschienenen Gesetzen und Verordnungen, 4. Auflage, Manz, Wien 1867 Google
    • RGBl. 141/1912: Gesetz vom 20. Juli 1912, womit das Strafgesetz vom 27. Mai 1852, R. G. Bl. Nr. 117, abgeändert wird, alex.onb.ac.at
  • Entwurf 1867
    • Motive zu dem von dem k.k. Justizministerium im Jahre 1867 veröffentlichten Entwurfe eines Strafgesetzes über Verbrechen und Vergehen, k. k. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1867 Google
    • August Geyer: Besprechung des Entwurfs eines Strafgesetzes über Verbrechen und Vergehen für die nicht-ungarischen Länder Oesterreichs, vom Jahre 1867, Manz, Wien 1867 Google

Militär-Strafrecht[Bearbeiten]

  • Militär-Straf-Gesetzbuch im Entwurfe, k. k. Hof- Staatsdruckerei, Wien 1842, 2. Teil Google
  • Martin Damianitsch: Handbuch der Strafgesetze für die k.k. österreichische Armee, nach Verbrechen und Vergehen geordnet, Wilhelm Braumüller, Wien 1849 Google
  • Militär-Strafgesetz über Verbrechen und Vergehen vom 15. Jänner 1855 für das Kaiserthum Oesterreich: (Amtliche Handausgabe), k. k. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1855 Google
    • Martin Damianitsch: Das Militär-Strafgesetzbuch über Verbrechen und Vergehen vom 15. Jänner 1855 für das Kaiserthum Oesterreich, 2 Auflage mit Änderungen bis 1860, Wilhelm Braumüller, Wien 1861 Google

Statistik[Bearbeiten]

  • K. K. Justitzministerium: Uebersicht der Ergebnisse der Strafrechtspflege in denjenigen Kronländern des österreichischen Kaisestaates, in welchen das Strafgesetz vom 3. September 1803 in Wirksamkeit ist, während des Jahres 1849 in Gegenhaltung der Ergebnisse vom Jahre 1848, k. k. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1852 Google (Oesterreich unter und ob der Enns, Salzburg, Steiermark, Kärnthen, Krain, Görz und Gradiska, Istrien, Triest, Böhmen, Mähren, Schlesien, Tirol & Vorarlberg, Dalmatien, Galizien, Lombardei, Bucovina, Krakau, Lobardo-Venetien)

Schweiz[Bearbeiten]

Hinweis: Bis 1. Januar 1942 (Referendum am 3. Juli 1938) war das Strafrecht vor allem Sache des Kantons

  • Peinliches Gesetzbuch. Im Namen der helvetischen einen und untheilbaren Republik, Luzern 1799 Google (mit Supplementen und Anhang bis 1836)
  • L. Meyer Knonau: Bemerkungen über die Gebrechen des helvetischen Criminalwesens und ihren Einfluß auf öffentliche Sicherheit und Moralität, Orell, Füßli und Kompagnie, Zürich 1802 Google

Basel[Bearbeiten]

  • Criminalgesetzbuch für den Canton Basel, Schweighauser, Basel 1821 Google, Google
  • Gesetz über die korrektionelle Gerichtsbarkeit für den Kanton Basel, Schweighauser, Basel 1824 Google
  • Gesetz über die Strafrechtspflege der Statthalterverhöre, Schweighauser, Basel 1827 Google
  • Correktionelles Gesetz für den Kanton Basel-Stadttheil. In Wirksamkeit den 1. August 1846, Schweighauser, Basel 1846 Google, Google
  • Gesetz betreffend Straf-Prozess-Ordnung vom 5 Mai 1862, Google

Bern[Bearbeiten]

  • Strafgesetzbuch für den Kanton Bern, J. A. Weingart, Bern 1866 Google
  • Sammlung der Strafgesetze des Kantons Bern, Rudolf Jenni, Bern 1867 Google

St. Gallen[Bearbeiten]

  • Gesetzessammlung für den Kanton St. Gallen, Joh. Buff, St. Gallen 1868, Band 5 (8. Hauptabteilung über Strafrecht und Strafrechtspflege) Google

Zürich[Bearbeiten]

  • J. Rüttimann: Die Zürcherischen Gesetze, betreffend die Organisation der Rechtspflege und das Strafverfahren (Schwurgerichte) mit Erläuterungen herausgegeben, Friedrich Schultheß, Zürich 1853 Google
  • Jb. Dubs: Entwurf eines Strafgesetzbuches für den Kanton Zürich, Orell, Füßli und Comp., Zürich 1855 Google
  • Rudolph Benz: Entwurf eines Strafgesetzbuches für den Kanton Zürich: mit begründenden und erläuterunden Bemerkungen, Orell, Füßli und Comp., Zürich 1866 Google
  • Rudolf Benz: Das Strafgesetzbuch für den Kanton Zürich, nebst dem Gesetz betreffend den Vollzug der Freiheitsstrafen, Schultheß, Zürich 1871 Google, Google

Militär[Bearbeiten]

  • Gesetze für die Strafrechtspflege bei den eidgenössischen Truppen. Hervorgegangen aus den Berathungen der Tagsatzung von 1836 und 1837, Xaver Meyer, Luzern 1838 Google, Google

Italien[Bearbeiten]

  • Kriminalgesetze Sr. königl. Hoheit Peter Leopolds, Erzherzogs von Oesterreich, Grosherzogs von Toskana. In das Deutsche übersetzt. Hartl und Hochleittner, Wien 1787 (erlassen am 30. November 1786)

Norwegen[Bearbeiten]

  • F. Thaulow: Das Strafgesetzbuch für das Königreich Norwegen, Johan Dahl, Christiana 1845 Google

Russland[Bearbeiten]

  • C.S.: Strafgesetzbuch des russischen Reichs, promulgirt im Jahr 1845, D. R. Marx, Carlsruhe und Baden 1847 Google

Montenegro[Bearbeiten]

  • Gesetzbuch Daniel's I., Fürsten und Gebieters von Montenegro und der Berda: (Gegeben zu Cetinje den 23. April 1855), Manz, Wien 1859 Google

Geschichte des Strafrechts[Bearbeiten]

Philosophie[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]